Monschau-Klassik: „Die chinesische Nachtigall” als Kinderoper

Letzte Aktualisierung:
kinderoper_bu
Die Kinderoper „Die chinesische Nachtigall” (Szenenfoto) wird bei der Monschau-Klassik aufgeführt.

Monschau. Für die jungen Klassikfreunde haben die Organisatoren der Monschauer Festspiele sowie der Veranstalter Max Krieger im 10. Jubiläumsjahr wieder eine Kinderoper ins Programm genommen.

Die „Junge Oper Köln” wird am Dienstag, 11. August, um 15 Uhr auf der Monschauer Burg mit einem Kammerorchester die Märchenoper „Die chinesische Nachtigall” von Esther Hilsberg aufführen. Präsentiert wird die Kinderoper von der Sparkasse Aachen.

Die Geschichte der Oper geht auf das bekannte Märchen von Hans Christian Andersen zurück: Der Kaiser von China weiß alles und besitzt alles. Nur eines nicht: Die Nachtigall, von deren wunderschönem Gesang er gerade erst erfahren hat.

Und so schickt er seinen Hofstaat los, um die Nachtigall zu suchen und zu ihm zu bringen. Als er sie endlich hört, ist er wie verzaubert und möchte sie für immer behalten. Aber Nachtigallen leben im Wald und nicht im Palast und deshalb verstummt die Nachtigall in ihrem goldenen Käfig.

Gesangsduell

Ein schnell herbei geschaffter künstlicher Nachtigallenapparat soll den Gesang ersetzen. Es kommt zum Gesangsduell der beiden Nachtigallen. Und während die künstliche Nachtigall zum gefeierten Star am Hof des Kaisers wird, verstummt die natürliche Nachtigall.

Gleichzeitig klopft der Tod an die Tür des Kaisers ... Wird die natürliche Nachtigall noch einmal für den Kaiser singen und kann sie gar den Tod vertreiben?

Die „Junge Oper Köln” führt gemeinsam mit einem Kammerorchester die wunderschöne Fabel über den Gegensatz von künstlicher Perfektion und der natürlichen Schönheit des Gesangs auf, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen verzaubert.

Auf die Zuschauer wartet über eine Stunde traumhafte Unterhaltung aus dem fernen China der Märchenzeit, gehüllt in prächtige Farben und anrührende Klänge. Die Kinder, die diese Märchenoper auf der Monschauer Burg erleben, werden immer wieder ins Geschehen mit eingebunden. Denn schließlich ist die Rettung nur möglich, wenn alle gemeinsam singen!
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert