bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Mit Pflanzfuchs und Kraft 80 neue Obstbäume „geparkt”

Letzte Aktualisierung:
jugendcafebild
Bei der jüngsten Pflanzaktion des Jugendcafés war ein Pflanzfuchs (maschineller Erdlochbohrer) mit dabei, so dass es den Jugendlichen möglich war, rund 80 Obstbäume an Wegrändern oder Ödlandstreifen zu pflanzen.

Simmerath. Die jüngste von mehreren Obstbaumpflanzaktionen, die durch Jugendliche des Jugendcafés Simmerath zusammen dem Polizeibezirksbeamten Simmerath Hermann Carl in den letzten Jahren durchgeführt wurden, fand am Samstag statt. Insgesamt stehen jetzt ca. 240 Obstbäume im Bereich Simmerath, Paustenbach und Steckenborn.

Eine Baumschule im niederländischen Grenzland, die in Hinsicht auf kommende Naturschutzgebiete Land abgeben wird, spendete die dort stehenden hochstämmigen Obstbäume.

Seit drei Jahren fahren die Jugendlichen mit dem Polizeibeamten Hermann Carl und dem Jagdpächter Alfred Hilgers in die Niederlande. Hilgers hat aus seinem Baumaschinenverleih ein großes Zugfahrzeug, einen entsprechend großen Hänger und sogar einen Minibagger zur Verfügung gestellt. Mit Hilfe des kleinen Baggers war es mühelos möglich, die Obstbäume auszugraben.

Mühevoller war dann das Schleppen der Obstbäume mit ihren schweren Wurzelballen zu dem Hänger. Obwohl der Schweiß bei den agilen Jugendlichen dabei in Strömen floss, machte es sehr viel Spaß, bis zu 80 Bäume aufzuladen, später bei der Firma Hilgers abzuladen und in Erdreich einzuschlagen („in Erdreich zu parken”).

Pflanzenschnitt gelernt

14 Tage später, am sonnigen Samstag, traf sich dann wieder die vorgenannte Crew mit noch einigen Helfern aus der Jägerschaft und der Leiterin des Jugendcafs, Babette Siewe, zum Pflanztermin. Diesmal war ein Pflanzfuchs (maschineller Erdlochbohrer) mit dabei, so dass es möglich war, ca. 80 Obstbäume an Wegrändern oder Ödlandstreifen zu pflanzen. Gleichzeitig wurden die Obstbäume mit dem so genannten Pflanzenschnitt stark zurückgeschnitten und für das künftige Wachsen in eine entsprechende Form gebracht. So lernten die Jugendlichen gleichzeitig den Obstbaumschnitt.

Manche von ihnen, die bei den jährlichen Pflanzaktionen dabei sind, kennen sich auch schon mit den Folgeschnitten aus.

Die Pflanzaktion begann morgens um 9 Uhr und dauerte bis 16 Uhr an. Diese lange Arbeitszeit spricht für die Einsatzkraft und Bereitschaft der Jugendlichen, sich für den Naturschutz zu betätigen.

Zur Belohnung wurde dann auf einer Waldobstwiese gegrillt. Die anstrengende Lauferei, Schlepperei und Pflanzerei hatte natürlich für gewaltigen Hunger und Durst gesorgt, so dass der letzte Teil des Tages sehr ausgiebig getätigt wurde.

Sehr zufrieden stellend war nicht nur das Ergebnis der mit Obstbäumen bereicherten Landschaft, sondern vor allem das Schlusswort der Jugendlichen: „Wir sind beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder dabei. Es hat unglaublichen Spaß gemacht”.

Interessierte Mithelfer können sich beim Jugendcafé („Jugend aktiv”) melden (Babette Siewe, 02473/931308). Öffnungszeiten: Dienstag und Mittwoch von 16 bis 20 Uhr, Freitag von 16 bis 22 Uhr, jeden zweiten Samstag von 15 bis 18 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert