Strauch - Mexikanischer Abend als fester Bestandteil

Mexikanischer Abend als fester Bestandteil

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
8314527.jpg
Unterhaltsame Spiele wurden im Rahmen des Volleyball-Fußball-Funturniers bei der Sportwoche der RSV Hertha Strauch gezeigt: 14 Mannschaften mit den originellsten Namen lieferten sich aufopferungsvolle Wettkämpfe Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Strauch. Erbsensuppe, Reibekuchen, Chili con Carne, frische Salate und die verschiedensten Getränke waren in der vergangenen Woche auf dem Straucher Sportplatz sehr begehrt. Genau so abwechslungsreich wie die dort angebotenen Speisen war das Sport- und Unterhaltungsangebot, dass der RSV Hertha Strauch im Rahmen seiner Sportwoche im Angebot hatte.

Im Hinblick auf die Ferienzeit und die zwischendurch nicht immer idealen Wetterverhältnisse zeigte sich Hertha-Vorsitzender Heinz-Walter Breuer im Großen und Ganzen mit dem Verlauf und der Resonanz zufrieden.

Am 3. August war man in die Sportwoche mit der Vorstellung der 1. Mannschaft (Kreisliga C), die von dem 22-jährigen Kevin Breuer trainiert wird, gestartet. Den Youngster unter den Trainern der Kreisliga C lobte der Hertha-Vorsitzende in den höchsten Tönen und bezeichnete ihn als „hochmotiviert“. So zeigte sich auch dessen Team, das sich im Kampf um den begehrten Bürgermeisterpokal im Endspiel gegen den Favoriten aus Lammersdorf erfolgreich als Sieger durchsetzte (wir berichteten).

Am vergangenen Mittwoch kickten dann auf dem Rasenplatz der Hertha die A-Jugendlichen des SV Rott und des FC Niederau (1:2), bevor am Freitagabend das Spiel der Alten Herren zwischen Strauch und Vossenack anstand (2:2). Danach stand an diesem Abend „höhere“ Fußballkost auf dem Programm. Die Bezirksligisten von Germania Eicherscheid und dem SV Schwarz-weiß Nierfeld 2 lieferten sich eine packende Begegnung zu der viele Zuschauer den Weg nach Strauch gefunden hatten. Am Ende hatte Eicherscheid mit 3:2 die Nase vorn.

Gute Stimmung am Abend

Beim anschließenden mexikanischen Abend, der ebenfalls zum festen Bestandteil der Sportwoche gehört, wurde nebenbei auch so mancher Tequila vernichtet, was der guten Stimmung keinen Abbruch tat.

Bei strahlendem Sonnenschein stand am Samstagnachmittag das Volleyball-Fußball-Funturnier an, zu dem das Jungvolk die Sportanlage der Hertha mit Beschlag belegte. 14 Mannschaften mit den originellsten Namen lieferten sich auf einem Volleyball- und zwei Fußballfeldern aufopferungsvolle Wettkämpfe. Dabei spielte das Ergebnis im Endeffekt auch für solch namhafte Teams wie Bude 08, Graswurzelentferner, Ajax Alkoholvernichter, FC Chancentod, AS Euter, FC Lattenkracher oder Anal Madrid eine untergeordnete Rolle, da alle Beteiligten im Rahmen des Spaßfaktors und ihrer spielerischen Fähigkeiten ihr Letztes gaben. Am Ende dieser unterhaltsamen Begegnungen hatte Hertha Strauch hauchdünn mit 15 Punkten die Nase vorn. Mit dem FC-Chancentod folgte auf dem 2. Platz (14 Punkte) eine reine Frauenmannschaft, die wie stets bei solchen Turnieren in jeder Hinsicht alles gegeben hatte. Mit 12 Punkten reihte sich AS Euter auf dem dritten Podestplatz ein.

Nachdem am Sonntagmorgen in der Pokalrunde des Fußballkreises Aachen die Partie zwischen Hertha Strauch und dem SC Berger Preuß anstand, klang die Sportwoche der Hertha am Nachmittag mit den beliebten Dalli-Dalli-Spielen aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert