Radarfallen Blitzen Freisteller

Löschgruppe Konzen: Deutlich weniger Einsätze in 2016

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
13788835.jpg
Falk Claßen (l.), der Leiter der Monschauer Feuerwehr, sprach Beförderungen für die Feuerwehrkameraden Mario Förster, Tom Karst, Patrick Jung, Martin Steinröx und Tim Cremer (v. l.) aus (2. v. r.: Löschgruppenführer Patrick Call). Foto: Alfred Mertens

Konzen. Im Vergleich zum Jahr 2015, als die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Löschgruppe Konzen zu insgesamt 73 Einsätzen ausrückten, verlief der zurückliegende Berichtszeitraum für die Konzener Wehr wesentlich ruhiger. Löschgruppenführer Patrick Call vermeldete bei der Aktivenversammlung der Wehr im Feuerwehrgerätehaus lediglich 46 Einsätze.

Die Einsätze gliedern sich in 13 Feuermeldungen, 24 technische Hilfeleistungen, zwei Logistikanforderungen, drei ABC-Erkunder und vier Brandmeldeanlagen.

Die Wehr nahm an insgesamt 27 Übungen teil. Zwölf wurden mit dem kompletten Löschzug absolviert. Eine zusätzliche Übung fand mit der belgischen Feuerwehr im Hohen Venn statt. Verschiedene Übungen wurden auch mit anderen Löschgruppen im Stadtgebiet Monschau durchgeführt. Durchschnittlich waren bei den Übungen 19 Aktive anwesend. Außerdem leisteten die Kameraden der Konzener Wehr rund 112 Stunden Brandsicherheitswachen bei den Klassik-Festspielen in Monschau und bei einem Konzert auf dem Konzener Dorfplatz.

Jede Menge Dienststunden

Stunden zu Übungen (1079), Lehrgängen auf Stadt-, städteregionaler und Landesebene (616), Arbeiten der Gerätewarte (170), Aufgaben der Jugendfeuerwehr (704), Dienstleistungen wie Versammlungen, Leistungsnachweise und Besprechungen (511) sowie Veranstaltungen der Löschgruppe bzw. des Fördervereins (1039) hatte Patrick Call in seinem Bericht genauestens aufgeführt.

Nach dem Ausscheiden von Alexander Zimm und der Überstellung von Heinz Karst in die Ehrenabteilung verfügte die Konzener Löschgruppe zum Jahresende über 36 aktive Mitglieder. Die ausgeschiedenen Mitglieder konnten durch Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr ersetzt werden.

Die Löschgruppe Konzen verfügt über 30 ausgebildete Atemschutzgeräteträger. Hiervon sind 20 Atemschutzgeräteträger einsetzbar. Sie können die nach der Feuerwehrdienstvorschrift erforderlichen Übungen und Leistungsnachweise vorweisen.

Breiten Raum nahmen die abgeschlossenen Lehrgänge der Feuerwehrkameraden und die Einsätze der Konzener Wehr im Geschäftsbericht von Ralf Wollgarten ein.

Zu besonderen Aktivitäten der Konzener Löschgruppe zählten der Familienabend mit dem Trommler- und Pfeiferkorps, die Ausrichtung des Treffens der Ehrenabteilungen der Stadt Monschau durch den Löschzug Imgenbroich/Konzen und der Leistungsnachweis der Feuerwehren der Städteregion Aachen.

Daniel Offermann informierte in Vertretung für Thomas Palm die Versammlung über die finanzielle Situation der Wehr: „Das gute Polster bietet eine gute Grundlage, alsbald die Planungen der Feierlichkeiten anlässlich unseres 112-jährigen Bestehens im Jahr 2019 in Angriff zu nehmen.“

Aus dem von Marcel Braun vorgetragenen Jahresabschlussbericht der Konzener Jugendfeuerwehr ging hervor, dass derzeit elf Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren der Wehr angehören. An den Grundausbildungsmodulen eins und zwei nahmen Pascal Becher, Benedikt Conrads, Tim Cremer, Erik Kriebs, Frederik Lambertz, Alexander Mertens, Martin Steinröx, Luca Sundermann und Stefan Thoma teil.

19 Übungen und zwölf außerordentliche Veranstaltungen standen auf dem Programm der jugendlichen Feuerwehrkameraden, die mit viel Engagement ihren Tag des 40-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr zu einem Höhepunkt des Jahres werden ließen.

Bei den Teilneuwahlen zum Vorstand der Konzener Löschgruppe wurden der zweite Vorsitzende Helmut Schreiber und der zweite Kassierer Stefan Frings in ihren Ämtern wiedergewählt. Neu in die Konzener Feuerwehr wurden Tim Cremer, Patrick Jung und Martin Steinröx (alle aus der Jugendfeuerwehr) sowie Alfred Leuther aufgenommen.

Neues Fahrzeug wohl 2018

Falk Claßen, dem Leiter der Monschauer Feuerwehr, blieb es vorbehalten, Tim Cremer, Patrick Jung und Martin Steinröx zu Feuerwehrmännern, Alfred Leuther zum Feuerwehrmann-Anwärter, Tom Karst zum Unterbrandmeister und Mario Förster zum Brandinspektor zu ernennen. Löschzugführer Guido Schmitz vermeldete der Versammlung die Anschaffung des neuen Hilfeleistungs-Löschfahrzeuges 20 (HLF 20). „Ich gehe davon aus, dass das neue Fahrzeug Mitte 2018 ausgeliefert und uns zur Verfügung stehen wird“, betonte er.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert