Lichtinstallationen schaffen Orte mit Poesie und Magie

Letzte Aktualisierung:
lichtspuren-roebild
Unter dem Titel „Lichtspuren” wird das Theater Anu am kommenden Freitag, 19. Juni, das Umfeld der evangelischen Kirche Roetgen in ein Lichtermeer verwandeln.

Nordeifel. Während sich im Juni beim Reitturnier in der Aachener Soers alles ums Pferd dreht, darf in den Städten des Kreises Aachen zwischen dem 19. Juni und 4. Juli gestaunt und geträumt werden. Zum insgesamt sechsten Mal findet hier das Straßentheaterfestival des Kreises Aachen statt.

Längst hat sich das Straßentheaterfestival zu einem Freiluft-Kulturfestival mit internationalen Künstlern entwickelt. Auch in Monschau, Roetgen und Simmerath werden sich bekannte Plätze mit aufwändigen Lichtinstallationen, Musik, Tanz und Theater in Orte voller Magie und Illusion verwandeln.

Oberthema ist in diesem Jahr „Labyrinth”. Los geht es am Freitag, 19. Juni, um 22 Uhr in Roetgen. Hier wird das Theater Anu in Kooperation mit den Lichtinstallationen von Jörg Rost in einem zauberhaften Experiment unter dem Titel „Lichtspuren” das Umfeld der evangelischen Kirche sowie Teile des Friedhofes bespielen.

Mit ihren faszinierenden Kompositionen aus Farben, Licht und kleinen dramatischen Darbietungen entzünden sie ein betörendes Feuerwerk der Phantasie. Vor dem Publikum entsteht eine Märchenwelt an immer neuen Schauplätzen rund um die Kirche, die den Mittelpunkt der Inszenierung bildet - ein originelles Spektakel, das ohne laute Töne und hektische Effekthascherei zu einem sinnlichen Genuss verführt.

Es wird Schattentheater geben, aus den alten Bäumen schauen einen Gesichter an, ein Magier versucht den Mond festzuhalten und aus der Luft ertönen Kinderstimmen, die Märchen und Geschichten erzählen. Die Besucher sind eingeladen an den Stationen zu verweilen, zu gucken, zu staunen und zu genießen und immer wieder neue Elemente zu entdecken.

„Es ist schwierig, Roetgen zu bespielen, da es hier keine Altstadt oder einen besonderen Platz gibt”, erklärt Organisatorin Dr. Nina Mika-Helfmeier vom Kreis Aachen. Bürgermeister Manfred Eis ist daher froh, mit „Lichtspuren” eine Produktion in Roetgen zu Gast zu haben, die dies mit ihrer sehr aufwendigen und detailreichen Inszenierung vergessen lassen wird.

Originelles Spektakel

Die Schauspieler des Theaters Anu und Jörg Rost mit seinen Lichtinstallationen brauchen keine besonderen Plätze, sie erschaffen sie. Die Zuschauer erwartet also ein originelles Spektakel, das ohne laute Töne und Effekthascherei zu einem sinnlichen Genuss verführt.

Weiter geht es einen Tag später, am Samstag, 20. Juni, um 22 Uhr in Kalterherberg mit einer Lichtinstallation am Eifeldom.

Schlusspunkt des Kulturfestivals im Südkreis ist „Die Große Reise” am Freitag, 26. Juni, um 22 Uhr in Rurberg am Rurseezentrum, wo die Besucher ein Lichterirrgarten erwartet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert