Steckenborn - Lichter leuchten den Läufern

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Lichter leuchten den Läufern

Von: stp
Letzte Aktualisierung:

Steckenborn. Der vierte Lichterlauf des SC Komet Steckenborn wurde von den Läuferinnen und Läufern wieder als ein besonderes Sportereignis angenommen: Der Lauf durch den Ort, vorbei an Hunderten von Lichtern ist einzigartig. Die Anwohner an der Strecke und viele Steckenborner Bürger tragen zu der fantasievollen Illumination bei.

Insgesamt kamen 119 Sportler ins Ziel; das war bei unfreundlichen Herbstwetter eine erfreuliche Beteiligung. Viele Läufer sind dem SC Komet seit Jahren treu und kommen immer wieder zu der gelungenen Veranstaltung.

Das Organisationsteam um Stefan Winter und Dirk Löhr schulterte eine Menge Arbeit, damit alle eine gut vorbereitete Veranstaltung vorfanden.

Anfeuerung mit Musik

Beim Startschuss um 18.45 Uhr leuchteten unzählige Kerzen, mehrere Schwedenfeuer und Pechfackeln den Weg aus; die Freiwillige Feuerwehr Steckenborn half tatkräftig mit, damit niemand von der Strecke abkam. Und im Ort, besonders „Auf der Höhe”, wo die Athleten gegen einen bissigen Westwind ankämpfen mussten, leuchteten Lichterketten, und die Zuschauer feuerten jeden mit Rufen und Klatschen an, dazu machte rockige Musik den Läufern Beine. Auch Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns gab sein Bestes und erzielte eine beachtliche Leistung.

Der Vollmond lugte manchmal hinter den Wolken hervor, vom Regen blieben die Läufer verschont. Die fünf Runden begannen am Sportplatz, führten abwärts im Bogen durch Wiesengelände und dann hoch zur Straße „Auf der Höhe”, an der Kirche vorbei und wieder hinunter zum Sportplatz.

Siegfried Krischer, der für den TSV Bayer 04 Leverkusen startet, ist in Steckenborn ans Siegen gewöhnt: Er gewann die letzten drei Laufveranstaltungen des SC Komet, also den Lichterlauf 2009 und auch „Enorm in Form” in diesem und im vorigen Jahr. Und jetzt stürmte er wieder als Erster über die Ziellinie, und zwar nach 34:20 Minuten.

Markus Werker vom TV Konzen ließ sich aber keineswegs abschütteln und wurde in 35:01 Minuten Zweiter. Dritter wurde Florian Kirch vom Dürener TV in 35:29. Dann kamen zwei schnelle Eifeler Athleten, Volker Jansen (LG Mützenich) in 36:06 und Bernd Smolka (SV Bergwacht Rohren) in 36:30.

Neuer Streckenrekord

Bei den Frauen gab es einen neuen Streckenrekord: Florence Kostrzewa vom VfR Unterbruch gewann in 41:03. min. Zweite wurde Monika Rütters vom TV Roetgen in 43:37, und Eva Offermann vom Skikeller Kaulard & Schroiff kam nach 45:11 Minuten als Dritte ins Ziel.

Die Siegerehrung fand im Sportheim bei bester Stimmung statt; auch für die Altersklassensieger gab es ein originelles Präsent. Und für die Jugendlichen hat man mit dem Staffel-Lichterlauf eine besondere Attraktion geschaffen: Zwei Teilnehmer können sich die Strecke teilen.

Und die „age-graded” Wertung gewährt den Jüngsten einen Bonus. Es gewannen die Steckenborner Maike Greuel und Nikola Nießen vor ihren Vereinskameraden Nick Greuel und Johannes Löhr. Dritte wurden Jonas Schrouff und Lukas Poqu von der LG Mützenich.

Stellvertretend für das ganze Helferteam erhielt der Vorsitzende des SC Komet Steckenborn, Uli Greuel, viel Applaus für die gelungene Veranstaltung in freundschaftlicher Atmosphäre. Die meisten Athleten aus der Nordeifel werden sich wohl am kommenden Samstag in Vossenack wieder treffen, zum Nord-Süd-Lauf.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert