Letztmalig Karneval mitten im Dorf?

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
Der langjährige Kesternicher
Der langjährige Kesternicher Ortsvorsteher Karl Lutterbach (hier mit Ehefrau Elli) wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes für 50-jährige Parteimitgliedschaft durch den Simmerather Gemeindeverbandsvorsitzenden Bernd Goffart und Ortsvorsteher Ulrich Offermann (li.) geehrt. Foto: P. Stollenwerk

Kesternich. Ganz langsam nähert man sich in Kesternich der praktischen Umsetzung des Sport- und Kulturzentrums, dessen Lage außerhalb der Ortsbebauung dafür sorgen sollen, dass es kein Konfliktpotenzial mit den Anwohnern mehr gibt.

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Kesternich berichtete Ortsvorsteher Ulrich Offermann über den aktuellen Sachstand der Planungen. Er gehe davon aus, dass in diesem Jahr zum letzten Mal das Karnevalszelt am Sportplatz stehe. Ziel sei es, das neue Gelände so weit herzurichten, dass dort zumindest ein Zelt errichtet werden könne.

„Überrascht vom Umfang des Projektes”, das die Dorfgemeinschaftshaus GmbH und federführend der TSV Kesternich planen, zeigte sich der Ortsvorsteher. Dies betreffe in erster Linie auch die Finanzierung, denn „wir bauen auf der grünen Wiese.”

Derzeit befasse man sich mit Erschließungs- und Versorgungsfragen, nachdem der Grunderwerb abgeschlossen sei.

Auch Baumbestattung möglich

Neues gibt es auch auch dem Kesternicher Friedhof, wie Ulrich Offermann berichtete. Hier wird jetzt ein anonymes Grabfeld, auf dem auch eine Sargbestattung möglich ist wie auch eine Baumbestattung angeboten.

Noch einmal aufgreifen möchte der Ortsvorsteher die Dorfwerkstatt, die zuletzt im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft” einige Akzente setzte und unter anderem dazu führte, dass der Heimatverein Kesternich wieder aktiviert wurde. Wünschenswert aus Sicht von Offermann wäre die Herausgabe einer Dorffibel, die auch Gestaltungsvorschläge für die Bürger enthalten könnte.

In Planung ist auch ein so genannter Generationenplatz am Ehrenmal - also ein Spiel- und Aktionsplatz für alle Altersgruppen.

In diesem Zusammenhang berichtete Ernst Wilden als Mitglied des Generationenbeirates über seine Arbeit. Der Beirat sehe seine Aufgabe vor allem darin, den neuen gesellschaftlichen Anforderungen zu begegnen, die durch die demografischen Entwicklung hervorgerufen würden. Auch eine Mitwirkung am Generationenplatz gehöre zu den Aufgaben des Beirates.

Zur Sprache kam bei der Kesternicher CDU-Versammlung auch das im vergangenen Jahr häufiger gestörte Verhältnis zwischen den Nachbarkommunen Simmerath und Monschau. CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Bernd Goffart zeigte sich überzeugt davon, „dass die Gräben zwischen den beiden Kommunen in einigen Jahren kein Thema mehr sein werden.” Bezogen auf die CDU meinte er, dass man in einem „ständigen Kontakt” mit den Parteifreunden aus der Nachbarstadt stehe.

Einen besonderer Moment in der Versammlung stellte die Ehrung von Karl Lutterbach dar. Der langjährige Ortsvorsteher, inzwischen 90 Jahre alt, der mit Ehrefrau Elly an der Versammlung teilnahm, wurde für 50-jährige Mitgliedschaft in der Christlich Demokratischen Union geehrt. Die unter anderem von Bundeskanzlerin Angela Merkel unterzeichnete Urkunde wurde vom CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Bernd Goffart gemeinsam mit Ortsvorsteher Ulrich Offermann überreicht. Karl Lutterbach, geboren 1921, gehörte im vergangenen Jahrhundert zu den prägenden politischen Persönlichkeiten in Kesternich. Er war Ratsvertreter in Rurberg, Kesternich und in der Großgemeinde Simmerath. Die Anwesenden quittierten das herausragende und nachhaltige Wirken des Kommunalpolitikers mit Standing Ovations.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert