Roetgen - Letzter Vorhang für Kindertheater in Roetgen

Letzter Vorhang für Kindertheater in Roetgen

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
6787614.jpg
Mit dem „kleinen Muck“ des Theater 1 aus Bad Münstereifel hatten Hubert vom Venn und sein Mitarbeiter Kurt Schreiber noch einmal eine tolle Aufführung für Kinder in die Eifel geholt. Der Roetgener Bürgersaal bot Platz genug für die Kinder aus Roetgen und Simmerath. Foto: Heiner Schepp

Roetgen. „Aus. Ende. Das war‘s“, sagte Hubert vom Venn, als der Schlussapplaus für den „kleinen Muck“ verklungen war. Doch das Ende der Kindertheateraufführung am Mittwoch im Roetgener Bürgersaal war nicht nur der letzte Vorhang für das famose Ein-Personen-Stück des Schauspielers Jojo Ludwig vom Theater 1 aus Bad Münstereifel.

Es war auch der Schlusspunkt für 18 Jahre Kinderkultur in der Eifel, wie Theatermacher Hubert vom Venn hörbar wehmütig feststellte.

Seit 1995, also 18 Jahre lang, hatten der rührige Theaterintendant, der auch Kabarettist und von Haus aus Journalist ist, und seine Mitstreiter in all den Jahren – allen voran „Haustechniker“ Kurt Schreiber – stets Richtung Jahresende eine größere Kinderkulturveranstaltung in die Eifel geholt – Theater, Musical, Puppenspiel, was immer Kinder berührt. „An die 12000 Kinder“, so schätzt vom Venn, haben die Veranstaltungen in Monschauer Stadttheater und in der Vereinshalle Höfen, im kleinen „Venns Theater“ oder jetzt im nigelnagelneuen Roetgener Bürgersaal verfolgt.

Früher Stadttheater

Anfangs firmierte dies noch unter der Bezeichnung Stadttheater Monschau, später dann unter „AG Nordeifeler Theater“ bzw. „Venn´s Theater“ Roetgen unter Trägerschaft des Roetgener Kulturkreises.

Nun aber, da die liebenswerte Kleinkunstbühne sozusagen auf Abschiedstournee ist, endet leider auch das beliebte Stück Kultur für Kinder in der Vorweihnachtszeit. Warum er bald keine Kulktur mehr von Roetgen aus machen wolle, dazu mochte Hubert vom Venn sich anlässlich der Kindertheateraufführung nicht äußern. „In einer friedlichen Zeit möchte ich zum unfriedlichen Ende des Theaters erst nach Weihnachten etwas sagen“, kündigte er aber an, im neuen Jahr etwas Licht ins Dunkel der viel bedauerten Theaterschließung zu bringen.

Ob es in anderer Form mit der Kleinkunst in der Eifel, mit der Kinderkulturreihe und mit Hubert vom Venn als „Macher“ weitergeht, ließ der 60-Jährige ebenfalls offen: „Es gibt Überlegungen. Aber ich bin ja auch nicht mehr der Jüngste“, mochte Hubert vom Venn sich noch nicht festlegen.

Einig waren er und die jungen Besucher sich aber in der Bewertung, dass „Der kleine Muck“ ein würdiger Abschluss der Reihe war. Wie Jojo Ludwig gänzlich alleine das Hauff-Märchen mit Schattenspiel, Puppen, verstellter Stimme und viel Liebe zum Detail auf die Bühne bringt, verdient höchsten Respekt.

Kräftiger Applaus

Und dies honorierten auch die knapp 200 Kinder der beiden ersten Klassen an der Grundschule Roetgen sowie der integrativen Kindertagesstätte „Sonnenblume“ aus Simmerath und ihre Begleitungen mit kräftigem Applaus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert