Leichtathletikabteilung bricht ein

Von: Philipp Koll
Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Wieder ein bewegtes Jahr liegt hinter der großen Hansa-Familie: Am vergangenen Freitag traf sich Simmeraths größter Verein zur Mitgliederversammlung im Freizeitzentrum des Berufskollegs Simmerath.

Zu Beginn zog der 1. Vorsitzende Manfred Abel Bilanz über das Jahr 2008. Insgesamt blickt die Hansa auf ein erfolgreiches Sportjahr mit vielen schönen Erfolgen zurück, doch hatte das Jahr 2008 auch seine Schattenseiten.

Die Tischtennisabteilung musste aufgrund Personalmangels nun auch neben dem Spielbetrieb den regelmäßigen Trainingsbetrieb einstellen, doch hofft Abel hofft, dass man hoffentlich nicht ernsthaft über eine Ausgliederung aus dem Gesamtverein sprechen müsse.

Ein weiteres trauriges Ende gab es in der Sparte Leichtathletik. Vor allem durch den beruflich bedingten Umzug der Abteilungsleiterin ist die klassische Leichtathletik nun leider nicht mehr aktiv. An dieser Stelle dankte der Vorsitzende der Verantwortlichen Edith Tächl nochmals von ganzem Herzen.

Sie hatte sich jahrzehntelang mit viel Engagement um das Leichtathletik-Angebot gekümmert und eine beachtliche Abteilung aufgebaut. Der Hansa-Vorstand sicherte jedem, der sich dem Tischtennis oder der klassischen Leichtathletik widmen möchte, volle Unterstützung zum Wiederaufbau bzw. zur Erhaltung der beiden Abteilungen zu.

Guter Zusammenhalt

Dagegen gibt es allerdings auch überaus positive Entwicklungen 2008, denn gleich zwei neue Aktivitäten wurden ins Leben gerufen. Zum einen führt Andreas Mohren nun einen gut besuchten Lauftreff, der auch schon an einigen Volksläufen teilnahm, zum anderen gibt es nun eine Lungensportabteilung in der Hansa, die in Kooperation mit dem Malteserkrankenhaus Simmerath etabliert wurde. Das Angebot wird sehr gut angenommen. Über 30 Leute in zwei Gruppen kommen allwöchentlich zusammen, um unter fachkundiger Anleitung ihre Lunge zu trainieren.

Manfred Abel beschwor auch einmal mehr die Zusammenarbeit innerhalb der Hansa und die 12 Abteilungen an einem Strang ziehen mögen. Ein Beispiel dafür könnte die gemeinsame Teilnahme am Enwor-Jugendsportpreis zu sein. So wurde die Hansa in diesem Jahr erstmalig zu der Veranstaltung eingeladen. Nach einem vereinsinternen „Casting” reisten sechs Athletinnen und Athleten nach Herzogenrath und sicherten sich den 9. Platz und ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro, das zum Erwerb einer Beschallungsanlage genutzt wurde.

Der 2. Vorsitzende Hermann Josef Koll fasste in Vertretung für die Wartin für Öffentlichkeitsarbeit, die Ereignisse der 12 Abteilungen kurz zusammen weiterer Bericht dazu folgt).

Schatzmeisterin Monika Fischer stellte den Haushaltsplan 2009 vor und sprach dem 1. Vorsitzenden großen Dank aus, da er sie immer unterstütze und stets engagiert seinem Amt nachgehe. So lag es nicht fern, dass nach der Entlastung des Vorstandes Manfred Abel einstimmig zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt wurde. Die Vereinsmitglieder schienen insgesamt sehr zufrieden mit der Arbeit des Vorstandes, da er komplett einstimmig wiedergewählt wurde. Als 2. Vorsitzender bleibt Hermann Josef Koll im Amt, als Geschäftsführerin wiedergewählt wurde Anja Schalloer, ihr Stellvertreter bleibt Horst Nießen. Auch Monika Fischer wurde als Schatzmeisterin bestätigt, und Eva Tüpper übernimmt auch in diesem Jahr wieder die Öffentlichkeitsarbeit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert