Lammersdorf - Langeweile kommt bei der Jugendfeuerwehr nicht auf

Langeweile kommt bei der Jugendfeuerwehr nicht auf

Von: bl
Letzte Aktualisierung:

Lammersdorf. Lammersdorfer Nachwuchs absolvierte 2012 123 Dienststunden. Bei allem Engagement kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Gelangweilte Jugendliche, missmutige Betreuer und wenig Abwechslung mag es geben. Bei der Jugendfeuer Lammersdorf sucht man das allerdings vergebens. Nicht umsonst ist sie ein Aushängeschild der dortigen Löschgruppe.

2012 war für den Feuerwehrnachwuchs unter der Leitung von Jugendfeuerwehrwart Dieter Lux ein Jahr, in dem es immer wieder neues zu erleben gab.

Derzeit hat die Gruppe 25 Mitglieder, zwölf aus Lammersdorf, acht aus Strauch und fünf aus Rollesbroich. Gleich fünf kamen im Laufe des Jahres hinzu. Zwar waren auch drei Austritte zu verzeichnen, dafür stehen aber bereits vier Neue in den Startlöchern, die in diesem Jahr das Mindesteintrittsalter von zehn Jahren erreichen. Insgesamt leistete die Jugendfeuerwehr 123 Dienststunden. 66 fielen auf Übungsabende, an denen die feuerwehrtechnische Ausbildung im Vordergrund stand. Hinter den nüchternen Zahlen von 57 Stunden „allgemeine Jugendarbeit“ sowie zehn Tage für Ferienfreizeit und Jugenderholungsmaßnahmen verbirgt sich jede Menge Spaß und Abwechslung. Dazu gehörte auch das traditionelle Sommerlager in Lombardsijde bei Oostende.

Zwei Übungen der besonderen Art standen 2012 auf dem Programm. Die eine fand zusammen mit den Aktiven aus Lammersdorf und Rollesbroich in der Kalltalschule statt. Ihre Rollen als Verletzte bzw. als spielende Kinder füllten die Jugendlichen mit Bravour aus. Bei einer Verkehrsunfallübung der Lammersdorfer Löschgruppe mit dem THW konnten sie sich davon überzeugen, dass die Arbeit mit Schere und Spreizer ein schweres Stück Arbeit ist.

Auch beim Aktionstag der Jugendfeuerwehr Nordrhein-Westfalens durften die Lammersdorfer natürlich nicht fehlen. Zusammen mit fast 4000 anderen machten sie einen Tag lang das Phantasialand unsicher. Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte der Feuerwehrnachwuchs bei der Einweihung des Feuerwehrgerätehauses in Steckenborn. Das von ihnen aufgebaute Rauchzelt mit Parcours, in dem bei dichtem Disco-Nebel verschiedene Gegenstände gesucht werden mussten, kam bei den Besuchern großartig an.

Bei so viel Geleistetem musste es am Ende des Jahres einfach noch eine besondere Belohnung geben. Gemeinsam mit ihren Betreuern verbrachten die Jungs einige schöne Stunden im Aqualand in Köln. Dass sich die Lammersdorfer Jugendfeuerwehr großer Beliebtheit erfreut, ist das Verdienst eines hochengagierten Teams. Jugendfeuerwehrwart Dieter Lux bedankte sich während der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Lammersdorf ganz herzlich bei seinen Helfern Kai Coenen, Marcel Hilgers, Marius Kremer und Florian Weishaupt für die gute Zusammenarbeit. Ein besonderes Dankeschön richtete er an Hermann Josef Genter sowie an Michael Schweitzer und Sebastian Steffny von der aktiven Wehr für ihre Mithilfe bei Übungsabenden und Ausflügen.

Um für eine fachgerechte Betreuung des Feuerwehrnachwuchses sorgen zu können, nahmen 2012 Marius Kremer, Anja Mertes und Florian Weishaupt an einem Gruppenleiterlehrgang teil. Die Übungsabende der Jugendfeuerwehr Lammersdorf finden mittwochs ab 18.30 Uhr statt. Das Mindestalter beträgt zehn Jahre.

Kontakt: Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart Dieter Lux, Telefon 02473/90 98 76.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert