Lammersdorfer Museumsfest: Ein Hauch von Nostalgie

Von: der
Letzte Aktualisierung:
5835640.jpg
Das Museumsfest in Lammersdorf bot viele interessante Aktionen für Jung und Alt. Ein Highlight für die Kinder war neben dem Ponyreiten das Karussellfahren. Foto: Günther Sander

Lammersdorf. Wieder einmal stand die Vergnügungsmeile rund um das Bauernmuseum an der Bahnhofstraße am Sonntag im Fokus, das große Museumsfest war angesagt. Kein Wunder, dass bei diesem tollen Sommerwetter der Bär steppte. Besucher aus nah und fern ließen sich dieses Spektakel nicht entgehen.

Erinnerungen kommen auf

Ein Hauch von Nostalgie wurde spürbar, die gute, alte Zeit der Landwirtschaft schien zurückgekommen zu sein. Alte landwirtschaftliche Geräte wie Egge, Pflug, Heuwender und Handwagen weckten bei den Besuchern großes Interesse und ließen Erinnerungen an vergangene Zeiten aufkommen. Im Inneren des Bauernmuseums erfreuten so manche Schätzchen die Besucher.

Am Amboss präsentierte Daniel Hejna seine Schmiedekunst, aus glühendem Eisen formte er Hufe, mit denen die Pferde auch heute noch beschlagen werden. „Das ist beim heutigen Fest eine besondere Attraktion“, sagte Georg Schruff, Vorsitzender des Vereins für Heimatgeschichte und Dorfkultur.

Schruff, der „Mann mit dem großen Hut“, zeigte sich zufrieden mit der Resonanz des 12. Festes in dieser Form. Lange Zeit habe es keine Veranstaltung gegeben, weil die helfenden Hände, die Organisatoren, gefehlt hätten. „Seit 2002 geht es aber wieder weiter“, so Georg Schruff. Das Kinder- und Familienfest sei immer nicht nur in Lammersdorf, sondern auch darüber hinaus eine gute Adresse.

Auf dem Gelände setzte schon früh der Besucherstrom ein, mit Kind und Kegel waren die Interessenten zur Stelle. Auf dem Ravel-Radweg, der direkt daran vorbeiführt, machten zahlreiche Radler Station, um sich auf der Festwiese umzuschauen oder aber mit einer heißen Wurst und Pommes zu stärken.

Die Kinder fanden Unterhaltung im Puppentheater bei der Geisterstunde mit dem „Medusa-Ballett“. Und auch das Ponyreiten kam bei den jungen Besuchern gut an.

Georg Schruff sagte auf die Frage, was bei solch einem Fest sich als Renner herauskristallisiert habe: „Sie sehen ja, Klassiker sind nach wie vor das Dosenwerfen, das Werfen mit Pfeilen auf Luftballons und die Suche nach Bällen in einer Kiste.“ In der Tat, diese drei Angebote lockten viele Kinder an. Gemütlicher ging es auf dem Karussell zu.

„Back’ Deinen persönlichen Knipplatz“, lautete eine Aufforderung für hungrige Mäuler an einer Bude. Wer es einfacher mochte, auf den warteten leckere frische Waffeln in verschiedenen Variationen.

Und weil viel los war, hat auch die Kasse ganz schön geklingelt. Zur Freude des veranstalteten Vereins und dessen Vorsitzenden Georg Schruff. „Der Erlös dieses Festes fließt in unser Bauernmuseum, hierfür können wir immer Geld brauchen, um neue Sachen anzuschaffen“, bilanzierte der Vorsitzende stolz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert