Laichbürsten als Kinderstuben für Fische im Rursee

Von: ess
Letzte Aktualisierung:

Rursee. Zu wenig Fische gibt es nach einer Studie im Rursee. Erstens ist das Wasser zu sauber und bietet den Tieren zu wenig Nahrung. Zweitens schwankt der Wasserstand häufig, so dass viel Fischlaich dann oberhalb der Wasserlinie vertrocknet.

Dagegen wollen die Angler und Naturschützer etwas unternehmen. Gedacht ist an so genannte Laichbürsten, die an den Bootsstegen befestigt werden und folglich mit dem Wasserstand steigen oder fallen. Die Tiere können sich dort entwickeln.

Ob die Fische diese neuen Kinderstuben annehmen, steht noch auf einem ganz anderen Blatt, wie Bruno Wilden vom Fischereiverband Nordeifel betont.

Entsprechende Anträge seien zur Zeit in Bearbeitung. Da könne man nicht einfach so irgendetwas anbringen.

Es bestehe aber die begründete Hoffnung, noch vor dem Winter, wenn die ersten Fischarten bereits laichen, die Bürsten anbringen zu können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert