alemannia logo frei Teaser Freisteller

Kubas Kicker: Jung, diszipliniert und sehr ballverliebt

Von: ess
Letzte Aktualisierung:
cubabild
Kubas Torwart ließen sich beim Training im Konzener Sportpark schon mal warmschießen für das Spiel gegen Alemannia Aachen. Foto: Heiner Schepp

Mützenich. Das große Flattern werden die Profis von Alemannia Aachen bei dem Gedanken, am Mittwochabend gegen die kubanische Nationalelf antreten zu müssen, mit Sicherheit nicht bekommen. Denn die Truppe von der Karibikinsel wird von Kennern lediglich als „mittelmäßiges Drittliga-Niveau” eingestuft.

Nach dem Scheitern in der WM-Qualifikation für 2010 hat der deutsche Trainer Reinhold Fanz das Handtuch geworfen. Betreut wird die Auswahl seitdem von Raul Gonzales, der, so war zu erfahren, ein junges und dennoch sehr diszipliniertes Team zusammengestellt hat.

Während auf dem Sportplatz in Mützenich am Dienstag die Vorbereitungen auf das „Spiel des Jahres” in vollem Gange waren, trainierte der 26-köpfige erweiterte kubanische Kader auf dem Sportplatz des TV Konzen. Untergebracht sind die Spieler in der Jugendherberge Hargard, wo sie sich dem Vernehmen nach sehr wohl und sehr gut verpflegt fühlen.

Die Spieler sind allesamt Profis und verdienen in der kubanischen Liga ihr Geld. Dabei ist der Profifußball in seinen Strukturen nicht mit dem Profifußball in Europa zu vergleichen, berichtet Frank Cho, der die Nationalelf Kubas auf ihrer Europatour begleitet und sie dolmetscht.

Beim Oberligisten Arminia Hannover haben die Männer aus der Karibik zum Start ihrer Tournee 4:0 gewonnen. Dem Spiel gegen Alemannia Aachen werden bis zum 13. August noch etliche Partien folgen, beispielsweise in Essen, in Koblenz, in Sittard, in Antwerpen und beim Bonner SC, wo es seit den 1990er Jahren enge Verbindungen zum kubanischen Fußball gibt und von wo aus auch die mittlerweile regelmäßigen jährlichen Gastspielreisen eingestielt werden.

Über ihren Gegner aus Aachen wissen die jungen Kicker so gut wie nichts. Sie haben inzwischen erfahren, dass die Alemannia eine Spitzenmannschaft der 2. Liga ist und vor wenigen Jahren sogar in der 1. Liga gekickt hat. Frank Cho: „Sie werden abwarten, was auf sie zukommt, und versuchen, sich darauf einzustellen.”

Je nach Tagesform dürfen sich die Zuschauer sogar auf das eine oder andere Kabinettstückchen freuen, denn, so Cho, „für die Spieler ist eine gute Aktion oder eine gelungene Kombination genau so schön wie in Tor”.

Anpfiff ist um 19 Uhr auf den Sportplatz in Mützenich. Kinder aus Monschau, Simmerath und Roetgen haben freien Eintritt. Kinder aus anderen Orten zahlen 2,50 Euro, Erwachsene zahlen fünf Euro. 2200 Tickets sind bereits weg. Karten gibt es aber noch an der Kasse des Sportplatzes.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.