Nordeifel - Kreisliga B: Roetgener Höhenflug ist endgültig beendet

Kreisliga B: Roetgener Höhenflug ist endgültig beendet

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
8716028.jpg
Da sind die Roetgener schon überrascht, dass ein Aachener so viel höher springen kann als sie... Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga B2 wurde der Höhenflug des FC Roetgen II durch eine 0:4-Heimklatsche gegen Sportfreunde Hörn endgültig beendet. Nach der zweiten Niederlage in Folge mussten die Roetgener sich aus der Spitzengruppe der Liga verabschieden, allerdings hatte auch keiner bei der Reserve des FC ernsthaft daran geglaubt, um die Meisterschaft mitspielen zu können.

Schon in der 14. Minute sah der Roetgener Abwehrspieler Daniel Sauren nach einer Notbremse Rot, immerhin dauerte es dann bis zur 36. Minute, ehe die Gäste ihre Überzahl nutzen konnten und in Führung gingen. Diese bauten sie bis zum Seitenwechsel auf 2:0 aus. In Halbzeit zwei wurde die Überlegenheit der Mannschaft aus dem Aachener Westen noch deutlicher. Vollkommen verdient gingen die Kaiserstädter in der 70. Minute 3:0 in Führung und machten in der Schlussminute den Endstand klar.

„Wir haben noch nicht mal so schlecht gespielt, aber nachher ist uns die Kraft ausgegangen. Die Niederlage ist verdient, aber vielleicht um zwei Tore zu hoch ausgefallen“, resümierte Roetgens Trainer Erich Bonkowski.

Total zufrieden war man beim TuS Mützenich und beim SV Kalterherberg, denn am 9. Spieltag konnten beide Vereine den zuletzt gezeigten Aufwärtstrend bestätigen. „Wir haben unser System etwas umgestellt und spielen etwas defensiver, trotzdem erspielen wir uns mehr Torchancen als vorher“, ist Mützenichs Trainer, Stefan Carl, mit den taktischen Umbaumaßnahmen zufrieden.

Bei ASA Atsch bestimmten die Grün-Weißen das Geschehen nach Belieben und legten den Grundstein zum Sieg schon in der ersten Halbzeit. In der hatte Ralf Wilden, Siddik Chazli und Marcel Schillings für eine beruhigende 3:0-Führung gesorgt. Nach einer Stunde erzielte „Michi“ Claßen den 4:0-Endstand. Damit war der Coach zufrieden, der aber wusste, dass man deutlicher gewinnen konnte. „Nach dem 4:0 haben wir Spiel und Ergebnis nur noch verwaltet“.

Nach dem 2:0 beim VfL 05 Aachen hat der SV Kalterherberg den Kellermief endgültig abgestreift. „Die kleine Serie ist für unser Selbstvertrauen gut“, blickte Obmann Jürgen Peters nach dem dritten Sieg in Folge wieder zufriedener auf die Tabelle.

Auf dem Kunstrasenplatz auf Steinebrück fanden die Kalterherberger direkt ins Spiel und setzten ihre Überlegenheit auch in Tore um. Tobias Jakobs brachte sie in Führung. Jan Ungermann traf noch vor dem Seitenwechsel zum 2:0. „Wir hätten in der ersten Halbzeit schon deutlich höher führen müssen“, ärgerte der Obmann sich über die schlechte Chancenverwertung. Halbzeit zwei verlief dann ausgeglichener, jedoch kamen die 05er nie für ein Tor in Frage.

In der Dürener Kreisliga B3 verliefen die Auftritte der beiden Nordeifelteams erwartungsgemäß. Die SG Vossenack-Hürtgen landete beim Tabellenvorletzten SV Morschenich den erwarteten 6:2-Sieg. Die Zweite des TuS Schmidt kassierte beim Tabellenzweiten SG Nörvenich-Hochkirchen eine 0:4-Niederlage und blickt mittlerweile auch wieder etwas verängstigt in den Keller der Liga.

Nach Hochkirchen war Trainer Andy Lennartz mit größten personellen Sorgen gereist. „Aktuell müssen wir acht Spiele ersetzen, das ist nicht zu kompensieren. Ich hatte nur einen Spieler auf der Bank“, klagte der Coach, dessen Auswechselkontingent schon frühzeitig erschöpft war. Er gab die verdiente Niederlage zu, attestierte seiner Mannschaft aber eine kämpferisch anspruchsvolle Leistung.

Zwei grundverschiedene Halbzeiten erlebte SG-Trainer Nils Degenhard beim 6:2-Erfolg seines Teams in Morschenich. „Mit der ersten Halbzeit bin ich nicht zufrieden. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft sich aber spielerisch und kämpferisch gesteigert.“

Die abstiegsbedrohten Gäste gingen in der ersten Hälfte zweimal in Führung, jedoch konnten Marc Wildrath und Julian Hallmanns diese zweimal egalisieren. Durch zwei Treffer von Marco Kurth führte die SG nach einer Stunde mit 4:2. Marc Wildrath besorgte mit seinem zweiten Treffer das 5:2, Marco Kurth machte mit seinem dritten Tor das halbe Dutzend voll und den vierten Sieg in Folge klar.

Für die beiden Nordeifelvertreter geht es am Donnerstag und Freitag in der Meisterschaft weiter. Am Donnerstag (Anstoß 19.30 Uhr) reist die SG zur Nachholbegegnung beim Tabellennachbarn SG Neffeltal. Mit einem Sieg dort winkt der SG Tabellenplatz vier. Da am Samstag in Schmidt Oktoberfest gefeiert wird, wurde die Begegnung der Zweiten gegen die SG Voreifel II auf Freitag (Anstoß 19.30 Uhr) vorgezogen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert