Kreisjägerschaft: Selbstanzeige wegen Veruntreuung

Von: ess
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der ehemalige Vorsitzende der Kreisjägerschaft, Norbert B. aus Kornelimünster, hat sich bei der Polizei wegen Veruntreuung selbst angezeigt.

Das hat Polizeisprecher Paul Kemen auf Anfrage unserer Zeitung bestätigt. In den Jahren 2007 bis 2009 hat Norbert B. 70.000 Euro veruntreut. Diesen Betrag wollte Kemen nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren.

Nach uns vorliegenden Informationen ist Günther Plum, Nachfolger von Norbert B. als Vorsitzender der Kreisjägerschaft, bei der Durchsicht von Bankunterlagem einiges nicht koscher vorgekommen. Mit dem Verdacht konfrontiert, hat Norbert B. die Veruntreuung eingeräumt.

Diese Version ist bisher nicht offiziell bestätigt. Neben den strafrechtlichen Konsequenzen drohen Norbert B., zuletzt beim Schulamt des ehemaligen Kreises Aachen tätig, darüber hinaus der Ausschluss aus der Kreisjägerschaft, der Entzug des Jagdscheins, der Entzug seiner Waffenbesitzkarte sowie der Verlust seines Jagdreviers, das er an seinem zweiten Wohnsitz im rheinland-pfälzischen Leiwen gepachtet haben soll.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert