Konzert vor vollbesetzten Rängen

Von: wm
Letzte Aktualisierung:
musikschule-bu
Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen der Holzbläserklasse der Musikschule Monschau überzeugten mit ihren Leistungen am Samstag beim Konzert im Aukloster. Foto: Walter Mertens

Monschau. Die Musikschule Monschau ist verlässlicher Partner der Musikvereine in der Stadt Monschau und der Gemeinde Simmerath. Nahezu alle musiktreibenden Vereine lassen ihren musikalischen Nachwuchs hier von professionellen Musiklehrern ausbilden.

Neben den Musikvereinen nutzen auch etliche Privatpersonen das vielfältige Unterrichtsangebot der Musikschule. Vom Leistungsvermögen der Musikschule konnten sich die zahlreichen Besucher des kleinen Konzertes der Holzbläser am Samstag im Aukloster in Monschau überzeugen. Denn die Holzbläserklasse von Harry Boers hatte zum Konzert geladen.

Das Interesse daran war so groß, dass der große Saal des Auklosters zunächst nicht für alle Besucher Platz bot. Kurzfristig mussten weitere Stühle in den Saal geschafft werden.

Die 30 Musikschüler der Holzbläserklasse im Alter von acht bis 40 Jahren zeigten alle Facetten der Ausbildung und des Leistungsstandes, angefangen von der achtjährigen Saskia Gombert, die erst seit September überhaupt an ihrem Altsaxophon ausgebildet wird und schon beachtliche Töne aus ihrem Instrument zu Tage bringt, bis zu den jungen Erwachsenen, wie Beate Frantzen, die erst im Erwachsenenalter mit der Ausbildung begonnen haben.

Nach den Solovorträgen von Saskia Gombert, Mona Nymphius, Kerstin Stuck, Beate Frantzen und Sabrina Stollenwerk auf Tenor- und Altsaxophon und der Klarinette überzeugte das Quartett, bestehend aus den drei Brüdern Lutz, Jan und Max Köstner. Die drei decken mit Sopran- und Altsaxophon und Klarinette nahezu das ganze Holzbläserspektrum ab.

Komplettiert wurde das Terzett von ihrem Lehrer Harry Boers am Baritonsaxophon. Mit dem Auftritt des zweiten Saxophonensembles, bestehend aus Anja Stollenwerk, Jessica Palm, Daniel Porschen und wiederum Harry Boers wurden die vielen Zuhörer in die kurze Pause entlassen.

Nach der Pause waren zunächst die jungen Solisten wieder gefragt. Auf ein Duett von Kathrin Pontzen und Vera Frantzen und den Solisten Elisabeth Dick und Pia Weißhaupt auf Klarinette und Altsaxophon folgend, intonierte das Quartett, bestehend aus Meike Mertens, Helen Jakobs, Katharina Prümmer und Philip Hermanns auf ihren Klarinetten „Amazing Grace”.

Nach dem Duett von Susanne Stollenwerk, die an der Klarinette von ihrer Schwester Celine begleitet wurde und dem souverän vorgetragenen „Clowntanz” und der „Kalinka” von der noch jungen Klarinettistin Annika Breuer trugen im letzten Drittel Lisa Marie Jansen und Saskia Aerden (beide Querflöte), Gabriel Vargas-Cardenas (Altsaxophon) und Jennifer Uhlein-Jansen (Klarinette) anspruchsvolle Arrangements für Holzbläser vor. Besonders Jennifer Uhlein-Jansen, die sich erst seit Februar des letzten Jahres in der Ausbildung zu Klarinettistin befindet, konnte mit den gefühlvoll vorgetragenen Baermann Etuden überzeugen. Am Klavier begleitet wurden sie alle von Birgit Rösler.

Den glanzvollen Abschluss des Holzbläserkonzertes bildete das erste Saxophonensemble, bestehend aus Manuel Vossel (Sopransaxophon), Gabriel Vagedes-Cardenas und Bennet Wattjes (beide Altsaxophon), Saskia Aerden (die neben Querflöte auch Tenorsaxophon erlernt) mit ihren „Sud america”, bestehend aus einem Ch Cha Cha, einer Valse. Der „Mysterioso” und ein Samba überzeugten die vier gemeinsam mit ihrem Lehrer Harry Boers. Das Saxophon Ensemble ist bereits über die Grenzen der Stadt Monschau bekannt, denn die vier sind auch schon in Brüssel aufgetreten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert