Konzen - Konzener Laienspieler bestens aufgelegt

Konzener Laienspieler bestens aufgelegt

Von: aj
Letzte Aktualisierung:
„Liebeslust & und Wassers
„Liebeslust & und Wasserschaden” heißt des neue Stück des Theatervereins Konzen. Das Publikum war bei der Premiere begeistert. Foto: A. Jansen

Konzen. Die langen Probenwochen haben sich wieder gelohnt, denn auch in auch in diesem Jahr zauberte der Theaterverein „Concordia” Konzen ein tolles Herbststück auf die Bühne.

Am vergangenen Freitagabend war im ausverkauften Konzener „Musik- und Kulturhaus” (MuK) aber nicht nur die große Premiere von „Liebeslust & Wasserschaden”, auch Marco Völl stand als Spielleiter zum ersten Mal nicht auf, sondern hinter der Bühne. Vor der Aufführung sei die Anspannung und Nervosität sehr hoch gewesen, wie der Vereinsvorsitzende Stefan Herbst nachher verriet. Das wird sich bei den kommenden Vorstellungen am 19., 26. und 27. November wohl legen, denn das Publikum war von der Theatertruppe begeistert.

Der Inhalt der Geschichte dreht sich rund um den Buchhalter Siegfried Klein (Michael Rader), der mit einigen Problemen zu kämpfen hat. Seine sonst so penibel saubere Wohnung wird von Handwerkern belagert. Doch anstatt die baulichen Maßnahmen schnell abzuschließen, liefern sich die beiden faulen Elektriker (Alexander Läufer und Markus Förster) einen ständigen Kampf mit den chaotischen Mädels der Firma „Schreck & Schraube” (Birgit Gillessen und Ronja Läufer), wer besser arbeiten kann.

Aber damit nicht genug, denn Siegfrieds Schwester Rita Klein (Christina Völl) quartiert ihre Freundin Katrin Niedlich (Jennifer Call) für einige Wochen bei ihm ein und schon bald ist die Wohnung komplett verwüstet. Zu allem Überfluss wird der Pechvogel auch noch bei der Besetzung der Stelle als Chefbuchhalter übergangen und sein Freund Kalle (Christian Kirch) versucht gerade auf sehr seltsame Weise seine Lebensart zu ändern.

Zwischendurch schneit der Postbote (Stephan Förster), ein ehemaliger Dichter, vorbei und stiftet mit seinen lustigen Versen Verwirrung. Da hilft dem armen Siegfried nur ein Schluck aus der noch niemals zuvor angerührten Schnapsflasche der Vermieterin Maria Schmitzke (Marlies Huppertz), was ungeahnte Folgen nach sich zieht.

Das Team hinter der Bühne, das einen beachtlichen Teil zu dieser Glanzleistung beitrug, bestand aus Andrea Werker, Eva Damoiseaux, Stephanie Krings, Stefan Herbst, Sandra Förster, Renate Preiss, Ronja Skoupy, Manfred Jansen, Rudolf Huppertz, Sabine Skoupy und Werner Läufer.

Nach dieser gänzlich gelungenen Premiere verloste der Theaterverein zweimal eine Karte für das erfolgreiche Krimi Dinner „Mörderische Auslese Reloaded” am 9. Dezember um 20 Uhr im MuK. Sowohl für diese als auch für die Vorstellungen des aktuellen Stückes sind Karten unter http://www.theaterverein-konzen.de erhältlich. Ein Besuch wird sich lohnen, denn bei „Liebeslust & Wasserschaden” ist ein humorvoller Abend garantiert und auch, wer das Krimi Dinner schon einmal gesehen hat, sollte über einen zweiten Besuch nachdenken. Immerhin verabschiedete Stefan Herbst die Gäste mit der Andeutung: „Wer weiß, ob die Geschichte genauso endet wie beim letzen Mal?”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert