Kommunionkinder in Konzen: Raureif am „Weißen Sonntag”

Letzte Aktualisierung:
kommunion
Weiße Kleider, weißer Boden: Als sich in Konzen 23 festlich Kommunionkinder auf den Weg machten, lag noch Raureif auf Dächern und Wiesen. Foto: Heiner Schepp

Konzen. Da hatte Petrus den „Weißen Sonntag” wohl etwas zu wörtlich genommen: Als sich am Sonntag früh in Konzen 23 festlich gekleidete Kinder zum ersten Mal auf den Weg zum Tisch des Herrn machten, lag noch Raureif auf Dächern und Wiesen und fror so manches Kind im festlichen Kleidchen doch empfindlich.

In der dagegen wohlig-warmen Mutterkirche des Monschauer Landes feierten die Kinder dann mit Pfarrer Karl-Heinz Stoffels, mit ihren Familien und Freunden sowie der Gemeinde die festliche Messe zur Erstkommunion.

Im Mittelpunkt stand dabei ein Apfelbäumchen, „das wie ihr bald Blüten treibt und zu einem kräftigen und gesunden Baum heranreifen wird”, so Pfarrer Stoffels zum symbolhaften Pflänzchen im Altarraum, das noch seinen Platz finden wird.

Während sich die jungen Hauptakteure des Tages und ihre Gratulanten nach dem Hochamt rasch zur Familienfeier aufmachten, wo gutes Essen und viele Geschenke warteten, ging der Weg für Pfarrer Stoffels gleich weiter zum Eifeldom nach Kalterherberg, wo - wie auch in zahlreichen anderen Pfarrgemeinden der Nordeifel - ebenfalls der „Weiße Sonntag„ traditionell der Tag der Erstkommunion ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert