Rurberg - Kleinfeuer und Bootseinsätze, Ölspuren und Personen in Not

Kleinfeuer und Bootseinsätze, Ölspuren und Personen in Not

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
7308550.jpg
Bernd Bongard (2. v. li.) ehrte besonders treue Mitglieder der Feuerwehr: Walter Lauscher, Arthur Bongard und Kurt Hilger (v. li.). Michael Hilger (vorne rechts) wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert. Foto: Lauscher

Rurberg. In deutlich spürbarem Einvernehmen wickelten die Feuerwehrmänner und –frauen in Rurberg die Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Löschgruppe Rurberg ab. Am Freitagabend waren sie zahlreich im Bistro Rustika erschienen.

Der Löschgruppenführer und erste Vorsitzende des Fördervereins, Bernd Bongard, hielt in seinem Jahresbericht Rückblick auf Einsätze, Übungen und Veranstaltungen im Dorf. 27 Mal war die Löschgruppe Rurberg alarmiert worden, zu den Einsätzen gehörten acht Kleinfeuer, vier Bootseinsätze, viermal brauchten Personen in Notlage Hilfe, und fünfmal musste eine Ölspur abgelöscht werden.

Gruppenübungen, Zug- und Abschnittsübungen mit den Feuerwehren des Rurtales dienten der Kontaktpflege und dem Training; auch an der Gemeindeübung in Simmerath nahm die Löschgruppe Rurberg teil.

Beim Leistungsnachweis der Feuerwehren in Monschau schnitten Rurberger Kameraden gut ab: Stefan Dederichs wurde mit „Gold mit blauem Grund“ ausgezeichnet; Timo Hamel, Tanja Öhrlich, Lutz Pietsch, Sander Lutterbach, Dominik Hilger, Ingo Jansen und Markus Harth erhielten „Gold mit rotem Grund.“

3000 Euro investierte der Förderverein für ein Mannschafts-Transportfahrzeug; diese Investition sei sehr sinnvoll, führte Bernd Bongard aus: Das MTF diene vorrangig zur Beförderung der Mitglieder der Jugendfeuerwehr Rurtal; für die Löschgruppe Rurberg werde es zum Ziehen des Bootstrailers und des Beleuchtungsanhängers eingesetzt.

Im Ort Rurberg beteiligte sich die Feuerwehr selbstverständlich an den Dorffesten wie Schützenfest, Sommerfest des Kindergartens oder am Martinsfest. Insbesondere der Brandsicherheitsdienst zu Land und auf dem Wasser während des Rurseefestes erforderte starke Präsenz.

Beim Weihnachtsmarkt waren die Feuerwehrleute in ihrer Würstchenbude zu finden.

Auch der Ausflug mit einer anstrengenden Fahrradtour von Rurberg über Blankenheim, Altenahr und Remagen nach Bonn fand lobende Erwähnung.

Die Neuwahlen zum Vorstand gingen zügig vonstatten: „Wiederwahl“ hieß es, so wurde Robert Lutterbach zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Stefan Dederichs bleibt Kassierer, und Lutz Pietsch wird weiterhin seine Aufgaben als Schriftführer wahrnehmen.

Der erste Vorsitzende mahnte zwar an, man möge sich Gedanken machen, wie man dieses Amt im nächsten Jahr besetzen wird, wenn er nicht mehr kandidieren möchte, doch schon wurden Stimmen laut, die verlangten: „Wiederwahl!“

Gerne sprach er eine Beförderung aus, Michael Hilger ist nun Oberfeuerwehrmann.

Für 50-jährige Treue zur Freiwilligen Feuerwehr wurden Walter Lauscher, Kurt Hilger und Arthur Bongard geehrt.

Bernd Bongard wies darauf hin, dass das Feuerwehrhaus einen neuen Anstrich bekommen müsste, dafür bat er um Mithilfe. Dann könnte man im September einen Tag der Offenen Tür veranstalten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert