Eicherscheid - Kleine, flinke Ponys sind Publikumslieblinge

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Kleine, flinke Ponys sind Publikumslieblinge

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
Gespanne
Manche Gespanne nahmen die Hindernisse rasant und riskant. Die flinken Ponys waren auf dem Turnier für Gespanne Publikumslieblinge. Foto: Anneliese Lauscher

Eicherscheid. Der Einladung des Reit- und Fahrvereins Eicherscheid zum Turnier für Gespanne waren zwanzig Fahrer/Innen gefolgt, die meisten aus den Kreisen Düren und Euskirchen und der Städteregion Aachen.

Sie fanden in Eicherscheid die gewohnt gastliche Aufnahme. Freundliches Wetter unterstützte die Organisatoren.

Viele Zuschauer hatten sich auf den Weg gemacht, um „Im Rott” einen abwechslungsreichen Tag des Pferdesports zu erleben. Außer den sportlichen Wettkämpfen gab es noch eine Ausstellung schöner Kutschen, die neuesten Leckerlis fürs Pferd und auch für die Zweibeiner manchen kulinarischen Genuss. Wieder einmal buken und brieten die Frauen des Vereins. Die Tische waren mit Körbchen voller Sonnenblumen, Beeren und Laub geschmackvoll dekoriert.

Harmonische Zusammenarbeit

Gemäß der Wettbewerbsordnung (WBO) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung wurden die Gespanne in Dressur-, Hindernisfahren und einem Kombinierten Hindernisfahren geprüft. Die WBO ermöglicht interessante Turniere ohne viel Bürokratie, zwei Fahrrichter beobachten das Geschehen und bewerten die Leistungen. Sowohl Pony-Ein- und Zweispänner, als auch Großpferde im Ein- und Zweispänner waren startberechtigt.

Am Morgen wurde mit der Dressur gestartet; anschließend musste ein „Stil-Hindernisfahren” absolviert werden, wobei es neben der Genauigkeit auch um die harmonische Zusammenarbeit zwischen Fahrer und Pferden ging.

Schließlich sah das Publikum am Nachmittag ein Kombiniertes Hindernisfahren, da wurden spektakuläre, flotte Durchfahrten geboten. Die Ein- und Zweispänner lieferten sich einen spannenden Wettkampf. Besonderen Spaß hatten hier die Zuschauer an den wieselflinken Ponys, die mit viel Herz und Kampfgeist in die Prüfung gingen.

Um Pylonen musste geschickt gelenkt werden, durch ein festes Hindernis aus dicken Holzstämmen und durch ein Labyrinth aus gestapelten Lkw-Reifen. Augenmaß und Geschicklichkeit der Fahrer/Innen waren ebenso gefordert wie Gehorsam und Durchlässigkeit der Pferde; es gab viel Applaus für flinke Runden.

Kombinierte Wertung

Aus allen Prüfungen ergab sich eine Kombinierte Wertung, also der Gesamtsieg des Turniers. Diese gewann bei den Pony-Einspännern Peter Remmerde von der PSG Merbeck Scherpenseel mit „Zepl”. Bei den Zweispännern war es Erika Jansen von den Pferdefreunden Ennert mit „Jumpin Black Jack” und „Einstein”.

In der Gruppe der Großpferde-Einspänner siegte Claudia Rein von Menvr. Euregio Parkst mit „Ilipsa”, und Sieger bei den Zweispännern wurde Hans-Peter Hoppstein vom Euregio RFV Aachen mit „Bistor” und „Sirius”. Hier konnten sich Eicherscheider Fahrer als Zweiter bzw. Dritter platzieren: Norbert Bülles mit Christopher und Saphir und Klaus Henning mit Marry und Molly.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert