Nordeifel - Klasse 10b der Förderschule Nordeifel feiert ihren Abschluss

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Klasse 10b der Förderschule Nordeifel feiert ihren Abschluss

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
7972337.jpg
„Eine Klasse voller Sterne“: Daniel, Marco, Lukas, Mara, Joshua, Björn, Eric, Celine, Nico und Sven. beginnen einen neuen Lebensabschnitt. Foto: Manfred Schmitz

Nordeifel. Die Gymnastikhalle der Eicherscheider Förderschule Nordeifel erstrahlte unter einem Sternenbanner. Mit einer Feierstunde unter dem Motto „A class full of stars“ verabschiedeten Lehrer, Eltern, Mitschüler und Vertreter aus Politik und der Kirchen acht Jungen und zwei Mädchen in den „Ernst des Lebens“. Vor rund hundert Gästen erhielten die Absolventen der Klasse 10 b ihre Abschlusszeugnisse. Die wichtigen Urkunden waren alle mit dem Vermerk „Bestanden“ versehen.

Schulpädagoge Ulrich Wetter-Wendt moderierte dem festlichen Anlass entsprechend ein heiter-besinnliches Programm. In einem Grußwort hieß Schulleiter Robert Knauff „zum Höhepunkt unseres Schuljahres“ Schüler, Eltern, das Lehrerkollegium und Repräsentanten der Nordeifeler Förderschul-Trägerkommunen willkommen. Knauff sagte, dass die Absolventen 2014 ab jetzt neue Lebenswege beschreiten müssten. Auf manche würde ein Ausbildungsplat warten, andere würden fortan weiterführende Bildungsstätten wie das Berufskolleg besuchen.

Der Rektor begrüßte unter den Gästen auch den Vorsitzenden des Schulfördervereins, Erwin Victor. Sprecher Knauff erinnerte die Anwesenden an das überaus positive Beispiel eines Absolventen: „Er verließ uns vor drei Jahren und wir zweifelten aufgrund einschlägiger negativer Erfahrungen ernsthaft an seinem weiteren Werdegang. Er hatte so ganz andere Vorstellungen vom Leben als die meisten seiner Klassenkameraden und unsere Gesellschaft“, sagte Knauff. „Umso erfreuter waren mein Kollegium und ich, als seine Mutter jetzt anrief und berichtete, ihr Sohn habe einen zuvor nie vermuteten, ordentlichen Ausbildungsabschluss hingelegt. Der Bursche hat sich toll entwickelt. Ein für andere motivierendes Beispiel!“

Simmeraths GdG–Gemeindereferent Sven Riehn und der evangelische Pastor Volker Böhm hielten in bewährt ökumenischer Partnerschaft einen von Parabeln geprägten Wortgottesdienst. Die Geistlichen gaben den Schülern den Rat, Gott habe den Menschen als persönliche Begleiter und Beschützer Engel mit auf die Straße des Leben gegeben: „Vertraut ihrer Hilfe!“

In Fürbitten, vorgetragen von Riehn und Böhm, wurde immer wieder das Credo deutlich, Gott und die Schar seiner Engel geleitete die Erdenbürger schützend durch das Leben, darauf sollten die Menschen bauen.

In einem der Welt der Fabeln und Gleichnisse entlehnten Beispiel machten die Vertreter beider Konfessionen deutlich, dass nicht nur der schlaue Fuchs für lebenstüchtige Ratschläge gut sei, sondern auch der mitnichten dumme Esel zu den Engeln und damit zu Gott führen könne. Zum Abschied erhielten die Schüler einen Bronzeengel, der ihren weiteren Weg bewachen soll. Mit einem gemeinsamen Vaterunser und dem Lied „Möge die Straße uns zusammenführen“ klang die Messfeier aus.

Artistisches Programm

Ehe ein ansehnliches Unterhaltungs-, Show- und artistisch anmutendes Programm über die Hallenbühne ging, gratulierte Eicherscheids Ortsvorsteher Günter Scheidt den Absolventen zu ihrem erfolgreichen Schulabschluss. Scheidt sagte, drei der zehn Schüler hätten eine Lehrstelle sicher, den anderen sei für weitere Qualifikation und Berufseinstieg herzlich Glück zu wünschen.

Scheidt verglich die Situation der Absolventen mit einem riesigen Schwimmbecken: „Darin müsst ihr euch jetzt freischwimmen! Lasst euch auf eurem Lebensweg auch von Strudeln, Untiefen oder Wadenkrämpfen nicht unterkriegen! Kennt eure Ziele und lasst sie nicht aus den Augen! Denkt immer daran, euch des Lebens zu freuen!“

Dann folgte ein rasantes Programm mit Tempo und Showeinlagen. Die Akteure schnupperten Zirkusluft, tanzten im „Gangsterballett“, trommelten temperamentvoll in rhythmischer Gemeinschaft und sangen im Chor fröhliche Lieder.

Die Vorträge waren von Natalie Moosmayer, Nico Baier und Ulla Ribbrock choreographisch exzellent einstudieret worden. Schülersprecher Nico Förster dankte im Namen seiner Mitschüler Lehrern und Betreuern der Förderschule dafür, „dass sie es so lange mit uns ausgehalten haben“. In bester Erinnerung bei den Teilnehmern blieben laut Förster die Klassenfahrten nach Österreich und an die Nordsee. Mit Schwelgen in weiteren positiven Erinnerungen an die Schulzeit schloss die festliche Veranstaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert