Roetgen - Kindermusical „Toms Traum”: Reise in die Welt der Träume in Roetgen

Kindermusical „Toms Traum”: Reise in die Welt der Träume in Roetgen

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
Der kleine Tom hat es besonder
Der kleine Tom hat es besonders schwer: Nicht nur, dass er in der Schule schlecht in Mathe ist und sich von bösen Jungs ärgern lassen muss, auch der Träume-Küchenchef schickt ihm Nacht für Nacht schreckliche Albtraum-Monster. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Zweimal standen in Roetgen im Rahmen des Pfarrfestes Aufführungen des Kindermusicals „Toms Traum” auf dem Programm. Der große Sitzungssaal des Rathauses hatte nicht genug Platz für die vielen interessierten kleinen und großen Besucher, so dass etliche auf die nächsten Termine in Walheim und in Höfen vertröstet werden mussten.

„Toms Musical” ist ein Gemeinschaftsprojekt des Heckenlandchors und des Jugendchors Höfen sowie des Kinderchors Roetgen. Unter der musikalischen Leitung von Miriam Schlösser, Manfred Lutter und Friedhelm Schütz singen und spielen fast 70 Jungen und Mädchen zwischen sechs und 13 Jahren.

Sie nehmen die Zuschauer in der rund einstündigen Aufführung mit auf eine spannende Reise in die Welt der Träume. Sie beginnt in der Träumeküche, wo der Küchenchef mit seinem Assistenten Felix und den Lehrlingen in einem großen Kessel die Träume für die Menschen zusammenbraut - die schönen ebenso wie die schlechten.

Besonders schwer hat es der kleine Tom. Nicht nur, dass er in der Schule schlecht in Mathe ist, sich von bösen Jungs ärgern lassen muss und die nette Mitschülerin Lisa ihn keines Blickes würdigt, auch der Träume-Küchenchef schickt ihm Nacht für Nacht schreckliche Albtraum-Monster. Tom traut sich kaum noch einzuschlafen, einziger Trost ist sein Teddy.

Felix hat Mitleid mit dem armen Tom und als er einmal den Chef vertreten soll, vertauscht er die Rezepte und schickt ihm statt der Albtraum-Monster einen freundlichen Traumelf, der bei Nacht und als unsichtbarer Begleiter am Tag alles ins Lot bringt. Aber auch er selbst braucht schließlich Hilfe und da zeigen sich Tom und Lisa als tolles Team.

Die jungen Sängerinnen und Sänger auf der Bühne und der große Chor im Hintergrund wurden für ihre tollen Leistungen mit viel Beifall belohnt. Manfred Lutter dankte auch allen Erwachsenen, die mitgewirkt hatten, sei als Begleit-Combo oder als Techniker, die für Licht und Ton sorgten, und nicht zuletzt den vielen Eltern, die bei Bühnenbild, Kostümen und Requisiten mit Hand anlegt hatten und so zu dem stimmigen, zauberhaften Gesamteindruck beitrugen.

Die nächste Aufführung von „Toms Traum” ist am Samstag, 22. September, um 19 Uhr im Pfarrheim St. Anna in Walheim zu sehen. Einige Kostproben aus dem Musical sowie einen weiteren Querschnitt aus ihrem gemeinsamen Repertoire stellen die drei Chöre auf dem Monschauer Wirtschaftstag am 23. September um 12.30 Uhr vor. Am Samstag, 17. November, um 17 Uhr hebt sich dann noch einmal der Vorhang in der Höfener Vereinshalle für das Kindermusical.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert