Nordeifel - Kesternich und Konzen II steigen ab

CHIO-Header

Kesternich und Konzen II steigen ab

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. In der Kreisliga B4 fielen am Nachholspieltag fast alle Entscheidungen. Offen ist jetzt nur noch, ob eine Abstiegsrelegation gespielt werden muss und wer sie spielen wird, wobei für die Relegation nur noch Roetgen II oder Höfen in Frage kommen.

Der Stolberger SV sicherte sich durch einen 3:0-Erfolg bei Breinig II die Meisterschaft und die Rückkehr in die A-Liga. Leider müssen mit Kesternich und Konzen II zwei Nordeifelvertreter den Weg in die C-Liga antreten. Konzen II kassierte eine 1:4-Niederlage in Höfen, während die Kesternicher 0:2 bei Vichttal II verloren. Dass der Klassenerhalt in den letzten drei Spielen gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel kaum noch zu realisieren war, darüber war Kesternichs Trainer Lars Jacobs sich vorher im klaren.

Nach der 1:4 Niederlage beim TV Höfen zeigte sich Trainer Mario Offermann von Konzen II sichtlich verstimmt. „Ich bin sauer, denn das was uns in der Rückrunde passiert ist, durfte nicht passieren, aber aufgrund der personellen Situation hatte unsere Mannschaft nicht mehr die Qualität der Hinrunde. Leider hat auch nicht immer die Einstellung gestimmt. Wenn man nach der Winterpause nur noch fünf Punkte holt, dann muss man eben absteigen”.

Marco Rademacher hatte schon in der 10. Minute die Führung für die Höfener besorgt, die er direkt nach dem Seitenwechsel auf 2:0 ausbaute. Per Kopfball erhöhte Christopher Gabbert auf 3:0. Jörg Latuske konnte zwar verkürzen, jedoch sorgte Rademacher mit seinem dritten Tor für den 4:1-Endstand. Der Sieg ist zwar verdient, aber nach unserer Führung zum 3:1 hatten die Konzener gute Chancen, den Ausgleich zu erzielen”, gab Höfens Obmann Albert Prümmer zu.

Da die Höfener dem Klassenerhalt mit diesem Erfolg einen riesigen Schritt näher gekommen sind, verriet der Obmann schon die Überlegungen zur neuen Saison. Von Trainer Erich Bonkowski wird man sich in aller Freundschaft zum Saisonende trennen. In der neuen Spielzeit wird dann Jochen David auf der Trainerbank sitzen. Er trainiert momentan noch die zweite Mannschaft des TV, diese wird man zur nächsten Spielzeit aber nicht mehr melden. Eine Mischung aus Spielern der Ersten und Zweiten soll dann in der Kreisliga B um Punkte spielen.

Keine Gewinner gab es in den Nachholspielen Kalterherberg gegen Münsterbusch und Strauch/Steckenborn gegen Mützenich. Dabei führten die Mützenicher nach Treffern von Stefan Carl und Michael Roder schon 2:0 zur Pause bei der Spielgemeinschaft. Kevin Breuer verwandelte dann aber noch zwei Freistöße zum Ausgleich. „In der ersten Halbzeit waren die Mützenicher klar besser. Im zweiten Abschnitt lief es zwar besser bei uns, aber wir haben nicht gut gespielt”, war SG-Obmann Benno Uhlein nur mit dem Ergebnis zufrieden. Das stimmte für Mützenichs Trainer Manni Rombach überhaupt nicht. „Das ist für mich eine gefühlte Niederlage. Wir hatten die meisten und auch die besseren Torchancen und hätten zur Halbzeit schon viel höher führen müssen”.

Mit dem torlosen Remis gegen Münsterbusch war Kalterherbergs Obmann Bernd Lambertz auch nicht zufrieden. „Es war kein schlechtes Spiel, in dem wir auch größtenteils überlegen waren, aber leider sind wir nicht richtig zum Abschluss gekommen”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert