Nordeifel - Kein Nordeifelderby

WirHier Freisteller

Kein Nordeifelderby

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. In der vergangenen Saison gab es in den Bezirksligen keinen Nordeifelvertreter.

Nach der A-Ligameisterschaft des TuS Schmidt in der Dürener Liga und der souverän errungenen Meisterschaft von Germania Eicherscheid in der Aachener Kreisliga A, spielen in der aktuellen Saison zwei Nordeifelvertreter in der Bezirksliga. Ein Nordeifelderby gibt es aber nicht, da beide Teams in verschiedenen Gruppen untergebracht sind.

Abmeldung aus Gruppe 4

Die Schmidter spielen mit den Mannschaften der Fußballkreise Düren und Rhein/Erft in der Gruppe 3. Die Eicherscheider spielen mit den Mannschaften der Fußballkreise Aachen und Heinsberg in der Gruppe 4. In der ist neben dem Dürener Vertreter FC Inden/Altdorf auch Jugendsport Wenau nachträglich als Vertreter des Fußballkreises Düren eingestuft worden. Vier Wochen vor Saisonbeginn hatten sich mit dem FC Rurdorf und Waldfeucht Bocket zwei Vereine aus der Gruppe 4 vorzeitig abmeldet.

Um in beiden Ligen mit fünfzehn Mannschaften an den Start zu gehen entschied der FVM sich für die sinnvolle Lösung, die Wenauer von der Gruppe 3 in die 4 einzuordnen.

Das gerade die Aufsteiger dem Startschuss entgegenfiebern ist allzu verständlich, aber bei Aufsteiger TuS Schmidt muss man trotz aller Euphorie noch eine Woche auf den Saisonstart warten, denn der Dürener Aufsteiger startet mit dem obligatorisch spielfreien Tag.

An der Eicherscheider Bachstraße erwartet man zum Saisonauftakt den Aufsteiger des Fußballkreises Heinsberg Sportfreunde Uevekoven. Während die Eicherscheider elf Jahre auf die langersehnte Rückkehr in die Bezirksliga warten mussten, brauchten die Sportfreunde aus dem Heinsberger Land deren nur vier.

Nach der mit sechszehn Punkten Vorsprung souverän errungenen Meisterschaft backt Uevekovens Trainer, Daniel Marschalk, in der neuen Umgebung aber zuerst einmal kleine Brötchen und gibt als Ziel den Klassenerhalt aus.

Etwas optimistischer blickt der Eicherscheider Trainer, Wilfried Schmitz, in das Abenteuer Bezirksliga. „Wir wollen einen guten einstelligen Tabellenplatz erreichen“, fordert er, auch wenn die Vorbereitung nicht wunschgemäß verlief. „Wir krebsen schon seit Wochen mit nur elf bis zwölf Spielern auf dem Training rum“, beklagt der Trainer die urlaubs- und krankheitsbedingten Ausfälle. „Noch weiß ich nicht wie wir am Sonntag elf Spieler auf den Platz bringen“, blickt er frustriert auf die Ausfallliste. Auf der stehen zum Saisonstart die Rotsünder Sascha Treitz und Steven Mensger, des Weiteren müssen Lukas Kraß, Emir Mehmedbegovic und Jens Breuer ersetzt werden.

Mit einem Sieg in die Saison

Direkt schon zum Auftakt sind die Improvisationskünste des Trainers gefragt. Der Trainer setzt somit auf die Siegermentalität und Heimstärke seiner Mannschaft und fordert. „Wir wollen mit einem Sieg in die Saison starten“, lautet die Vorstellung des Trainers.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert