Staukarte

Kapellenverein Huppenbroich blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Von: GKB
Letzte Aktualisierung:
11781507.jpg
Sie wurden von der Versammlung in ihren Ämtern bestätigt: Andreas Messoll (Kassenprüfer), Hubert Toussaint (1. Beisitzer), Axel Gussen (2. Beisitzer), Sabine Gussen (Kassiererin), Hans Keutgen (1. Vorsitzender), Karen Waldbröl (Schriftführerin) (v.l.). Foto: Gabriele Keutgen-Bartosch

Huppenbroich. Der Vorsitzende des Kapellenvereins Huppenbroich, Hans Keutgen, konnte am vergangenen Freitag nur wenige Mitglieder in der Gaststätte Ohler in Huppenbroich zur Versammlung begrüßen. Keutgen berichtete über die Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres und die konnten sich sehen lassen.

Das Jahr 2015 begann für den Verein mit der fünften Huppenbroicher Pferdesegnung im letzten April. Sie war das größte Ereignis des Vereinsjahrs. Der Erfolg und die Beteiligung der Huppenbroicher Bevölkerung haben den Kapellenverein dazu veranlasst am 24. April wieder eine Pferdesegnung zu veranstalten. Die Vorbereitungen sind bereits im Gange.

Am Heiligen Abend wurde im Einvernehmen mit Pfarrer Stoffels wieder eine Krippenfeier in der Kapelle angeboten. Sie war wieder sehr gut besucht. Marion Schmitz-Berners, Sandra Ramers und Nadine Mack hatten die Feierstunde in vielen Stunden mit Huppenbroicher Kindern vorbereitet. Das Bühnenbild vor dem Altar war ein Kunstwerk. Sternenhimmel, die Krippe im Stall und ein Hirtenfeuer begeisterten die anwesenden Kinder. Lena Ellinger spielte auf der Querflöte und beeindruckte mit ihrem Können.

Auf eine Anregung im Rahmen der letzten Mitgliederversammlung zogen zum ersten Mal nicht nur die Messdiener als Sternsinger durch das Dorf. Elf Mädchen und Jungen besuchten in drei Gruppen die Häuser auf und sammelten die stolze Summe von 556 Euro.

Im Rahmen der Umwelttage haben einige Bürger aus dem Dorf und Mitglieder des Vereins die öffentlichen Anlagen rund um die Kapelle und die Beete entlang der Chantrainstraße gesäubert.

Die Ortsvereine hatten unter Federführung des Kapellenvereins mit der Initiative „Hupp-70plus“ zwei Veranstaltungen im Berichtsjahr für die Huppenbroicher Senioren angeboten. Die Veranstaltungen werden gut angenommen.

Auf der Sommerveranstaltung mit 19 Teilnehmern wurden die Senioren mittels einer Powerpoint-Präsentation mit ausgesuchten Bildern durch die Veranstaltungen der vergangenen fünf Jahre geführt. Das machte Freude aber auch nachdenklich – waren doch viele Senioren durch Tod oder Krankheit nicht mehr dabei. Auf der Weihnachtsfeier wurden die Senioren von Organistin Ursula Bernhardt und Huppenbroicher Kindern mit ihrem Laternentanz unterhalten.

Im Vereinsjahr fanden zwei Veranstaltungen der Reihe „Kultur in der Kapelle“ statt, die beide sehr erfolgreich waren und von der Bevölkerung als willkommene Kulturveranstaltung in Huppenbroich angenommen wurden. Die Reihe zieht auch viele Besucher von auswärts an.

In der Fastenzeit begrüßte der Verein den Jungen Chor Simmerath mit seinem Konzert „gospels & more“.

Im Sommer trat die japanische Sängerin Sayaka Fujii mit einem breit gestreuten Programm auf. Es wurde traditionelle japanische Musik genauso geboten wie deutsche Volkslieder, die in Japan populär sind. Den Abschluss bildeten internationale Musicalerfolge.

Mit Unterstützung durch Mitglieder des Kapellenvereins gestaltete der Sakrala Museumsverein Simmerath im Berichtsjahr drei Ausstellungen in der Huppenbroicher Sakristei. Zu Beginn des Jahres stellte man die Misereor-Hungertücher aus, im Sommer folgte eine Ausstellung über Engel und zur Weihnachtszeit Krippen. Derzeit sind Exponate zum Thema „Abrahamitische Religionen“ zu sehen. Die Ausstellung wird noch bis Mitte des Jahres zu sehen sein.

Im Vereinsjahr sind die Ehrenmitglieder Karl und Ludwig Nießen verstorben. Mit dem Ehrenamtspreis der Gemeinde Simmerath wurde im vergangenen Jahr das ehemalige Vorstandsmitglied Heinz-Otto Nickel ausgezeichnet.

Reparaturen in der Kapelle fielen im vergangenen Jahr nicht an. Das Thema Seitenwand im Innenraum der Kapelle (sie weist Risse auf) werde in diesem Jahr in Angriff genommen, sagte der Vorsitzende.

Es folgte der Kassenbericht durch Sabine Gussen. Kassenprüfer Andreas Messoll bescheinigte ihr eine vorbildlich geführte Kasse. Bei den folgenden Wahlen wurden einstimmig wiedergewählt: Friedhelm Hoss, 2. Vorsitzender; Karen Waldbröl, Schriftführerin; Axel Gussen, 2. Beisitzer; Andreas Messoll und Jens Wunderlich, Kassenprüfer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.