„Kaktusblüte”: Männer und Liebschaften im Monschauer Gymnasium

Letzte Aktualisierung:

Monschau. Das Grenzlandtheater Aachen gastiert mit der Komödie „Die Kaktusblüte” von Pierre Barillet und Jean-Pierre GrMy am Sonntag, 13. Dezember, um 20 Uhr, in der Aula des St. Michael-Gymnasiums Monschau.

Ein Stück über die Schwierigkeiten, die „Mann” hat, wenn es darum geht, Beziehungen einzugehen. Spritzige Dialoge, pfiffiges Spiel und witzige Details. Diese liebenswerte Komödie garantiert ein feines Spektrum von subtilem Humor bis zu Lachmuskelattacken.

Lügengespinst aufgedeckt

Zum Inhalt: Zahnarzt Dr. Julien Desforges hat eine gut gehende Praxis und eine gut gehende Beziehung mit der um einiges jüngeren Antonia. Damit dieses Verhältnis nicht zu eng wird, hat er ihr von Anfang an erzählt, er sei verheiratet. Eine glatte Lüge, denn seine angeblichen Treffen mit seiner Noch-Ehefrau sind nichts anderes als Rendezvous mit anderen Liebschaften. Antonia ahnt nichts.

Als Julien jedoch eines Abends wieder eine Verabredung absagt, will sie sich mit Hilfe des Gasofens das Leben nehmen. Zum Glück riecht ihr Nachbar Igor das Gas und rettet Antonia das Leben. Anhand des vorher abgeschickten Abschiedsbriefes, erfährt Julien jedoch von der Sache und beschließt, Nägel mit Köpfen zu machen: Er will Antonia nun heiraten.

Ihr erzählt er, seine Frau sei mit einer Scheidung einverstanden. Antonia will sich persönlich davon überzeugen und besteht darauf, die Ex in spe kennen zu lernen. In seiner Not bittet Dr. Desforges seine treue Sprechstundenhilfe Stephanie, nur für zehn Minuten in die Rolle seiner Ehefrau zu schlüpfen.

Während Julien sich mehr und mehr in ein auswegloses Lügengespinst verstrickt, blüht Stephanie auf - wie eine Kaktusblüte. In der Regie von Peter Kühn spielen Sonja Isenier, Gudrun May, ZeIjka Preksavec, Raphael Grosch, Heinz Simon Keller und Martin Zuhr. Das Bühnenbild stammt von Charles Copenhaver, für die Kostüme ist Heike M. Schmidt verantwortlich. Karten (16/12 Euro) gibt es noch an der Abendkasse.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert