Kaiserliches Wetter zur Kür des Kaisers

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
Imgenbroich feiert 650. Geburt
Imgenbroich feiert 650. Geburtstag: Robert Schreiber (Mitte, mit Trophäe) wurde zu Christi Himmelfahrt zum dritten Mal König der Ömscher Sankt-Hubertus-Schützen. Mit dem vielfach dekorierten Regenten freuten sich Bruderschaftler, Konkurrenten und Freunde. Foto: Manfred Schmitz

Imbenbroich. Ein Kaiserwetter wie im Bilderbuch hatten sich die Imgenbroicher zu ihrer 650-Jahrfeier mit Gehör bei Petrus gewünscht, und just zum Königsvogelschuss auf dem Schießstand „Rahm” kürten sie zu Christi Himmelfahrt überdies ihren Kaiser.

Mit dem 74. Böllerschlag aus der Donnerbüchse siegte am frühen Abend des Himmelfahrtstages Robert Schreiber im spannenden Ringen um den Königsadler der Imgenbroicher Sankt-Hubertus-Schützen. Und weil Schreiber den Königstitel bereits 1967 und 1999 errungen hatte, trägt er nun kaiserliche Meriten.

Packendes Quartettduell

Seine Frau Helga sowie die Eheleute Amanda und Lothar Steffens, die sich bis zuletzt ein packendes Quartettduell um die Trophäe lieferten, mussten die Gewehre senken. Dieses, weil der erfahrene Neumonarch nach nervenkitzelndem Waffengang den arg zerzausten Holzadlertorso im Kugelfang mit dem finalen Streich seiner letzten Splitter und Späne beraubte.

Im strahlenden Sonnenschein holten die Ömscher Bruderschaftler und Abordnungen der Ortsvereine das Regentenpaar 2010, Monika und Günter Michaux, in ihrem Domizil ab und geleiteten sie samt Gefolge in kleinem Festzug zur Schießbahn.

Starke Windboen

Weil starke und plötzliche Windboen mit den fleißigen Spielleuten der Imgenbroicher Trommler und Pfeifer wie der „Harmonie” - Blasmusikanten um die Wette pfiffen, witzelten Beobachter unter den auf der Festwiese versammelten, gut aufgelegten Zuschauern des Spektakels, heute werde wohl „ein Windregent gekürt”. Auf der Rahm hieß es unter dem Kommando des stellvertretenden Brudermeisters Ralf Schmitz und Schießmeisters Karl Franzen „Helm ab zum Gebet”, ehe Monika Michaux und die Nachwuchsmajestäten Eva und Peter mit Dank verabschiedet wurden.

„Ihr habt unsere Bruderschaft ein Jahr lang würdig vertreten”, hieß es aus den eigenen Reihen. Vize - Brudermeister Schmitz hieß unter den Gästen auch Monschaus Ortsvorsteher Georg Kaulen sowie Pascal Offermann, Dedenborn, Anja Wirtz (Rollesbroich) und Bürgerschützen - König Heinz Mertens, als Repräsentanten befreundeter Bruderschaften, willkommen.

Die Schützin Eva Franzen bewies ihre Klasse an der Luftbüchse, als sie mit dem 25. Treffer erneut Schülerprinzessin wurde. Ein harter Kern ernsthafter Anwärter bemühte sich um die Würde der Jungschützenmajestät. Tobias Ruf - er war bereits je zweimal Schülerprinz und bester Jungschütze - setzte sich schließlich nach 63 Streichen erneut gegen tüchtige Konkurrenten durch und die Krone auf.

Andrea Franzen, die das sportlich - unterhaltsame Geschehen per Mikro für das Publikum kommentierte, erbeutete zuvor das Zepter, Michael Kaulard den Reichsapfel des Greifs.

Kurzer Prozess

Im Hauptwettbewerb, den donnernder Salut zu Ehren der Republik wie des Brauchtums-Schützenwesens eröffnete, machten erprobte Tellen kurzen Prozess mit Abschuss der Wappentier-Insignien. Monika Michaux sicherte sich nach nur drei Krachern seine güldene Krone, Lothar Steffens mit Patrone fünf das Zepter und Angelika Ruf den Reichsapfel (6).

Als nach dem fünften Durchgang endlich Robert und Helga Schreiber als umjubeltes Regentenduo 2011 feststanden, wussten das Paar und seine Untertanen, was bis spätabends das erste Gebot der Stunde war: „Hochleben lassen und auf eine gute Amtszeit anstoßen!”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert