Imgenbroich - „Kaiser Karl” schreibt als erster Kappenkönig Geschichte

„Kaiser Karl” schreibt als erster Kappenkönig Geschichte

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
kirmes-img-bu
Julia Gehlen (inmitten der übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer) wurde als erste Imgenboicher Kinder-Kirmes-Königin ermittelt. Foto: Alfred Mertens

Imgenbroich. Die Würde des Schützenkaisers war Karl „Charly” Franzen offenbar nicht genug. Im Rahmen der Imgenbroicher Kirmesfeierlichkeiten errang der 46-Jährige auch noch die Ehre des ersten Imgenbroicher Kappenkönigs.

Bei der erstmaligen Austragung der Veranstaltung am Bürgercasino konnte er sich gegen 34 weitere Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchsetzen und sich im Anschluss feiern lassen.

„Die Idee zur erstmaligen Ermittlung eines Kappenkönigs haben wir aus Kalterherberg übernommen, wo schon seit Jahren dieser Brauch im Rahmen der Kirmes durchgeführt wird. Die Resonanz der Veranstaltung zeigt uns, dass die Ermittlung des Kappenkönigs auch im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden wird”, lobte Gerd Ruf, Brudermeister der Imgenbroicher St. Hubertus-Schützenbruderschaft, den neu aufgenommenen Programmpunkt.

Als weitere Neuerung der Kirmes in Imgenbroich wurde ein Kinder-Kirmes-König ermittelt. Kinder bis zur Vollendung des 10. Lebensjahres konnten an dem von Sabrina Ruf und Andrea Franzen vorbereiteten Wurfspiel teilnehmen. Jeder Teilnehmer hatte drei Wurf mit einem Klettball auf eine Dartscheibe. Den Titel der ersten Kinder-Kirmes-Königin in Imgenbroich sicherte sich Julia Gehlen, die sich im Stechen gegen Alexander Mertens durchsetzen konnte.

Die Kirmes begann mit einer Festmesse der St. Hubertus-Schützenbruderschaft. Nach der von Pater Johannes Lorse zelebrierten Messe versammelten sich die Schützen mit Abordnungen des Musikvereins, des Trommler- und Pfeiferkorps, des FC 21, des Kirchenchores und der Freiwilligen Feuerwehr am Ehrenmal, um gemeinsam mit der Dorfbevölkerung in einem Festzug über die Trierer Straße und den Heidbüchel zur Residenz des Schützenkaisers Karl Franzen in den Steinrötsch 48 zu marschieren. Dort wurden die neuen Majestäten abgeholt, der Kirmesknochen ausgegraben und von Brudermeister Gerd Ruf die Kirmes offiziell eröffnet.

Majestäten feierlich inthronisiert

Der Festzug ging über die Bernhard-Lauscher-Straße, Grünentalstraße und die Trierer Straße zurück zur Pfarrkirche, wo die Inthronisation der neuen Majestäten Karl Franzen (Schützenkaiser), Sabrina Ruf (Jungschützenprinzessin) und Eva Franzen (Schülerprinzessin) durch Pater Lorse sowie Gerd Ruf und Robert Schreiber von der Imgenbroicher Bruderschaft erfolgte.

Zu Beginn des abendlichen Königsballs zeichnete die stellvertretende Bezirksjungschützenmeisterin Bianca Ruf Fabian Schleth für seinen beispielhaften Einsatz für die Schützenjugend mit dem Jugendverdienstorden in Bronze aus. Das Eifel-Duo aus Kalterherberg sorgte für musikalische Unterhaltung beim Königsball.

Die Auftritte des Männer-Ballets des FC Imgenbroich, der „Furchtlosen Vier” aus Einruhr/Erkensruhr mit ihren Sketchen und dem Gesang der jugendlichen Schützen aus Imgenbroich und Dedenborn avancierten zu Höhepunkten des Königsballs. „Die Resonanz des Königsballs erfuhr im Gegensatz zum Vorjahr noch eine Steigerung; die Veranstaltung lebte von einer sehr guten Stimmung”, wusste Brudermeister Gerd Ruf zu berichten.

Die musiktreibenden Vereine Imgenbroichs weckte die Bevölkerung am Sonntag morgen. Die Trommler- und Pfeifer zogen von der Residenz des Schützenkaisers im Steinrötsch zum Bürgercasino, während die „Harmonie” - etwas verspätet im Casino ankommend - vom Bruchzaun aus mit musikalischen Klängen auf sich aufmerksam machte. Auch der sonntägliche Frühschoppen mit Kinderbelustigung wurde von den zwei Musikvereinen umrahmt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert