Menschen Gala Freisteller

Junge Union: Erste Versammlung nach Reaktivierung

Letzte Aktualisierung:
13800116.jpg
Die Junge Union Monschauer Land sammelt sich im Gasthof Stollenwerk für die anstehende politische Arbeit.

Monschau. Zur ersten Mitgliederversammlung nach der Reaktivierung im vergangenen Jahr hatte die Junge Union (JU) Monschauer Land am Donnerstag, 5. Januar, nach Steckenborn in den Gasthof Stollenwerk eingeladen.

Neben den Mitgliedern konnten auch Florian Weyand, Beisitzer im Landesvorstand der Jungen Union NRW, Bernd Goffart, stellvertretender Bürgermeister von Simmerath, und Micha Kreitz, Fraktionsvorsitzender der Monschauer CDU-Fraktion, begrüßt werden.

In ihren Grußworten gaben die Gäste Einblicke in ihre politische Arbeit. Nachdem Weyand den Mitgliedern zunächst die Struktur der NRW-JU näher brachte, lieferte er Argumentationen für einen Regierungswechsel im Land. Im Landesvorstand zeichnet Weyand verantwortlich für das Thema Infrastruktur. Seiner Meinung nach würden fehlende Investitionen über kurz oder lang zu einem „Infrastruktur- Infarkt“ führen.

Bernd Goffart motivierte in seinem Grußwort die Anwesenden, sich aktiv in die Politik einzumischen, die Jugendorganisation der CDU würde sicher Gehör finden. Im Hinblick auf die anstehenden Wahlen bemängelte er die fehlende Unterstützung der Kommunen durch die Landesregierung. Die CDU habe den ländlichen Raum im Blick.

Micha Kreitz stellte fest, dass in letzter Zeit häufig Wahlergebnisse anders ausfallen als es von vielen erwartet werde. Er machte Werbung dafür, dass die CDU und die JU wieder die Auseinandersetzung suchen sollten und in einer glaubwürdigen und ehrlichen „Debattenkultur“ den Leuten gegenübertreten sollten.

Im Bericht des Vorsitzenden zählte Nicolas Lunz die Veranstaltungen der Jungen Union im vergangenen Jahr auf. Neben der Ausrichtung eines „Fifa“-Turniers, eines Grillfestes und der Teilnahme am Monschauer Wirtschaftstag konnten Mitglieder der Jungen Union Monschauer Land an Fahrten zum Landtag, Bundestag und Europaparlament teilnehmen. Lunz stellte die auf den Vorstandssitzungen erarbeiteten Themen vor, für die sich die JU einsetzen will: mehr Abstimmung zwischen den Eifelkommunen erreichen, Attraktivität für Gewerbetreibende erhöhen und das Vereinsleben stärken.

Im nächsten Jahr sollen für die CDU-Fraktionen Monschau, Simmerath und Roetgen jeweils drei Vorschläge für die politische Arbeit in den Stadt- und Gemeinderäten ausgearbeitet werden. Michael Funken und Nils Mühlenberg wurden einstimmig zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und verstärken somit den geschäftsführenden Vorstand um Nicolas Lunz, Lukas Krüger und Julia Krings. Linda Huppertz wurde zur Beisitzerin gewählt und Luisa Goffart sowie Christian und Florian Rohn wurden in den Vorstand gewählt.

Zum Schluss der Veranstaltung bedankte sich Nicolas Lunz bei allen für die Mitarbeit im letzten Jahr und warb dafür, sich im Wahljahr 2017 in besonderer Weise zu engagieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert