Jetzt wird das neue Forum Vogelsang gebaut

Letzte Aktualisierung:
vogelsang
Seit Januar 2006 kann die im Herzen des Nationalparks Eifel gelegene ehemalige NS-Burg Vogelsang besucht werden. Foto: P. Stollenwerk

Vogelsang. „Der jetzt erteilte vorzeitige Maßnahmenbeginn ist für uns der Start in die Umsetzungsphase des neuen Forum Vogelsang. Jetzt können wir das Projekt offensiv voran treiben”, sagte Johannes Bortlisz-Dickhoff, der Aufsichtsratsvorsitzende der vogelsang ip.

Grund zur Freude war reichlich vorhanden: Mit der Umgestaltung des Forum Vogelsang darf schon begonnen werden, obwohl die Fördermittel noch nicht vorliegen. Geschaffen werden soll ein neues Besucherzentrum mitten im „Adlerhof”, adäquate Ausstellungsräume für die NS-Dokumentation und die Nationalparkausstellung, ein großzügiger Seminar- und Tagungsbereich, eine Panoramagastronomie mit großer Außenterrasse, ein attraktiver Außenaufzug zum „Eifelblick” auf dem Turm sowie eine Aufwertung der Freiflächen rund um den Gebäudekomplex.

„Ich habe keinen Zweifel, dass das Vogelsang-Team diese Herkulesaufgabe genauso professionell bewältigen wird wie bisher alle Aufgaben an diesem Standort”, sprach Manfred Poth für den Kreis Euskirchen seine Zuversicht über das Gelingen des Projekts aus. „Ich rechne mit einer Fertigstellung im Jahre 2014.”

Für den Gesellschafter Landschaftsverband Rheinland bestätigte LVR-Dezernentin Kultur und Umwelt Milena Karabaic, dass das Sanierungs- und Umbauprojekt wesentliche Voraussetzung für die Ausstellungsprojekte mit ihrem klaren Bildungsauftrag sei.

Geschäftsführer der vogelsang ip Albert Moritz treiben in diesen Tagen näher liegende Dinge um: „Parallel zu der Bauplanung müssen wir im kommenden Jahr einen kompletten Umzug auf dem Gelände organisieren. Schließlich sollen unsere Besucherinnen und Besucher unsere Angebote auch während der Bauzeit finden und annehmen.” Deshalb ist in den beantragten Fördermitteln auch die Herrichtung des belgischen Kinos als vorübergehendes Besucherzentrum für die jetzt am „Adlerhof” untergebrachten Einrichtungen Besucherinfo, Gastronomie, Seminarräume und Verwaltung vorgesehen. „Es wird vor allem für die Mitarbeiter drei Jahre lang recht beengt werden, aber wir sind Provisorien ja seit 2006 gewöhnt und haben trotzdem bisher über 750.000 Gäste hier empfangen”, sagt er.

Für die Gäste werde es auch während der Bauzeit des Forums einen uneingeschränkten Geländezugang sowie einen Full-Service geben. Dass die aktiven Baustellenbereiche aus Sicherheitsgründen gesperrt sein werden, versteht sich von selbst. Damit die Besucherinnen und Besucher Vogelsangs trotz der Bauarbeiten am neuen Forum den Ausblick genießen können, plant vogelsang ip zur Saison 2011 die Einrichtung einer Aussichtsplattform auf der Felsformation oberhalb des „Adlerhofs”. In den ip.news als halbjährlich aktualisierter Bauzeitung sowie bei speziellen Baustellenführungen werden zudem ständig aktuelle Informationen über den Baufortschritt zu erhalten sein. Doch bevor die ersten Bagger anrollen können, sind jetzt zunächst die Baufachleute gefragt.

Allein die Ausschreibungsverfahren - teils nach europäischem Recht - werden Monate in Anspruch nehmen. „Ein Projekt von rund 35 Millionen Euro hat eben eine europäische Dimension. Die Region wird in den kommenden Jahren erheblich von den Investitionsgeldern profitieren. Die öffentlichen Gelder am Standort Vogelsang werden auch weiteres privates Geld nach sich ziehen”, sagt Thomas Fischer-Reinbach, Geschäftsführer der Standortentwicklungsgesellschaft. „Nun arbeiten wir aktiv daran, bald den ersten formellen Bewilligungsbescheid aus Düsseldorf zu erhalten”, so Manfred Poth abschließend.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert