Nordeifel - „Jeder soll sich beim Einkauf wohl fühlen“

Staukarte

„Jeder soll sich beim Einkauf wohl fühlen“

Letzte Aktualisierung:
7381691.jpg
Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns sowie Wolfgang Bols und Karl-Heinz Will vom EDHV (v. li.) zeichneten acht Einzelhändler aus Simmerath mit dem Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ aus.

Nordeifel. Matthias Kaulard stellt die Intention der acht Einzelhändler heraus, in deren Betrieben künftig ganz offiziell „Generationenfreundiches Einkaufen“ möglich ist. Das Siegel des Einzelhandels- und Dienstleistungsverbandes Aachen-Düren-Köln e.V. (EHDV) bescheinigt den insgesamt zehn Geschäften in Simmerath, „dass der Einkauf für Menschen aller Altersgruppen, für Familien mit Kinderwagen und auch Menschen mit Handicap komfortabel, angenehm und barrierearm ist.“

Das neue Qualitätszeichen – der Startschuss fiel im Frühjahr 2010 durch die damalige Bundesfamilienministerin Kristina Schröder und Handelspräsident Josef Sanktjohanser – macht Generationenfreundlichkeit im Einzelhandel zu gelebter Wirklichkeit. „Da unsere Betriebe in relativ neuen Bauten angesiedelt sind, hatten wir bereits gute Voraussetzungen“, erklärt Michael Haas, Gewerbevereins-Vorsitzender und einer der Ausgezeichneten. So seien nur noch kleinere Anpassungen notwendig gewesen, um die Kriterien des Qualitätszeichens zu erfüllen.

„Es ist notwendig, sich als Einzelhändler den Bedürfnissen aller Kundengruppen von jung bis alt, fit oder beschränkt mobil, zu stellen und Aspekte wie Ladengestaltung oder Dienstleistungen darauf abzustimmen“, so Karl-Heinz Will vom EDHV. So wurde ein Fragenkatalog mit 58 Aspekten entwickelt, den es zu erfüllen galt, davon mussten mindestens 18 Punkte erreicht werden.

„Sie haben alle über 90 Prozent der Kriterien erfüllt“, lobte Wolfgang Bols vom EDHV die Simmerather Einzelhändler. „Über breite Gänge oder stufenlose Eingangsbereiche freuen sich Rollstuhlfahrer gleichermaßen wie Eltern mit Kinderwagen.“ Weitere Kriterien sind eine gute Beleuchtung, spiegelfreie Böden, gut lesbare Preise und Auszeichnungen oder Sitzgelegenheiten.

„Unser Einzelhandel erfährt eine positive Entwicklung“, stellt Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns fest und hofft auf weitere Nachahmer der zertifizierten Betriebe: Claßen Motorgeräte, Gröblinghoff Elektrofachmarkt „Expert“, Optik-Akustik Kaulard, Intersport Plum, Holzfachhandel Scherf, Mobau Thelen sowie REWE Nordeifelkauf Rieck, Michael Haas ist mit Damen- und Herrenmode sowie Trendhouse gleich dreifach zertifiziert worden.

Übrigens: Auch im Monschauer Stadtgebiet werden demnächst Einkaufsmöglichkeiten zertifiziert. Auf der Auszeichnung können sich die acht Betriebe keineswegs ausruhen. Denn in drei Jahren werden als Geschäfte wieder geprüft. Möchte Simmerath bis dahin ein „Generationenfreundlicher Einkaufsort“ sein, so müssen 70 Prozent der Einzelhändler zertifiziert sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert