Nordeifel - Jacques Berndorfs erster Krimi neu aufgelegt

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Jacques Berndorfs erster Krimi neu aufgelegt

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Es war eines der ersten Meisterstücke von Deutschlands meist gelesenem Kriminalschriftsteller Michael Preute (alias Jacques Berndorf): „Der Monat vor dem Mord”, Anfang der 1970er Jahre als Fortsetzungsroman für das Wochenmagazin „stern” geschrieben, erscheint jetzt bei KBV zum ersten Mal in Buchform.

Im Mittelpunkt des Romans steht ein Wissenschaftler: Horstmann, hoch qualifizierter Chemiker, ein Genie für alle, die mit ihm zusammenarbeiten. Ein wenig zerstreut zwar, aber vermutlich der Einzige, der seinem Arbeitgeber, einem großen Pharmakonzern, den entscheidenden Vorteil gegenüber der weltweiten Konkurrenz verschaffen kann.

Horstmann erhält den Auftrag, ein Mittel gegen einen neuen, offenbar unverwüstlichen Kiefernschädling zu entwickeln. Ein Mittel, mit dem seine Firma Millionen verdienen würde - und mit dem sich Horstmann endlich freikaufen könnte. Frei von seinem ungeliebten Laborjob und von seiner ungeliebten Familie, frei fürweite Reisen und wilde Nächte.

Horstmann macht sich an die Arbeit und kommt schon bald einer Lösung immer näher, der Lösung für alle seine Probleme. Doch dann werden seine Pläne gestört...

Spannende Handlungsbögen

Wie wird ein Mensch zum Mörder? Wann hat er den ersten Gedanken dazu? Und was muss geschehen, damit er diesen letzten Schrift tut, das grausame Vorhaben in die Tat umsetzt? Mit diesen Fragen befasst sich Jacques Berndorf in „Der Monat vor dem Mord” - und liefert schlüssige Antworten.

Die Geschichte, in Fortsetzungen für das Wochenmagazin „Stern” geschrieben, war 1972 einer der ersten Romane des Journalisten Michael Preute. Schon damals, lange vor den Eifel-Krimis, erwies er sich als überzeugender Baumeister spannender Handlungsbögen. Zugleich zeichnet er in „Der Monat vor dem Mord” ein scharf geschnittenes Porträt bundesdeutscher Wirklichkeit, schildert den Zerfall einer Familie und den Weg in die Katastrophe mit aller Härte und Unausweichlichkeit.

„Der Stoff erregte viel Aufsehen”, sagt sein Autor heute. „Jetzt liegt er zum ersten Mal in zusammenhängender Form gedruckt vor. Es ist ein echtes Zeitdokument, und ich würde heute kein Wort daran ändern wollen.”

Weitere Bemdorf-Neuausgaben sind in Planung.

Jacques Berndorf: Der Monat vor dem Mord, Kriminalroman, Taschenbuch, 192 Seiten, KBV-Verlag Hillesheim, ISBN 978-3-940077-52-3, 9,50 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert