Radarfallen Blitzen Freisteller

Internationales Knattern: Großer Trecker-Treff in Schmidt

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
6209331.jpg
Kurze Pause bei den Vorbereitungen für den Trecker-Treff: Hermann-Josef Bergs, stets nur “Jö” genannt, seine Frau Renate und Helfer aus dem jüngeren Fahrerlager. Foto: Anneliese Lauscher

Schmidt. Wenn sich weit über hundert Treckerfreunde treffen, man das Geknatter der alten Motoren von Kommerscheidt herüber hört, das Wiedersehen mit Musik gefeiert wird - dann ist Trecker-Treff in Schmidt.

„Jö“ (Hermann-Josef) Bergs hat mit seinen Helfern alles bestens vorbereitet: Parkplätze, das „Fahrerlager“, das Festzelt, einen überdachten Platz für die Cafeteria.

Es werden viele anreisen, sie kommen aus dem Monschauer und Dürener Land, aus dem Köln-Bonner Raum, aber auch aus Luxemburg, Belgien und Holland. Vor zwei Jahren waren es 180 Teilnehmer.

Viele Vereinsmitglieder der Trecker-Freunde Schmidt packen mit an. „Wir haben mittlerweile siebzig Mitglieder“, erzählt Jö stolz, „darunter sind viele Frauen und zu unserer großen Freude viele junge Leute.“ Klar, kleine Jungs fahren gerne Trecker, aber die Liebe zu den Oldies und der Sachverstand für alte Traktoren kommen später. Dann pflegen sie mit Hingabe die guten Stücke und freuen sich auf die Treffen, auf den Erfahrungsaustausch, das Vergleichen und vielleicht den einen oder anderen Handel.

„Bei Jö im Möllesch-Lauch“ findet der Trecker-Treff zum achten Mal statt. Er beginnt heute mit einem Dämmerschoppen um 18 Uhr. Am Samstag ist gegen 10 Uhr der offizielle Start des Treffens und um 16 Uhr präsentieren sich die alten Schätzchen bei einer Rundfahrt durchs Dorf.

Originelle Trecker-Oldies, liebevoll gepflegt, lassen die Herzen der Kenner höher schlagen: Massey Ferguson, Deutz, Lanz, Hanomag, Kramer und Porsche, viele aus den fünfziger Jahren. Aber so alt wie der „Kramer“ des Hausherrn, nämlich Baujahr 1932, wird wohl kein anderer sein.

Anschließend kann man in der Cafeteria ein Stück von unterschiedlichsten selbst gemachten Kuchen auswählen. Zum ersten Mal spielt am Abend eine Band zur anschließenden Trecker-Fete: „extra dry“ freut sich auf die gut gelaunten Trecker-Freunde.

Am Sonntag beginnt um 10 Uhr der Frühschoppen; das Trommler- und Pfeiferkorps Schmidt spielt ab 11 Uhr auf. Dann fahren um 15 Uhr nochmals die Trecker durchs Dorf.

Für diejenigen, die noch nicht g wissen, wo sich „Jö im Möllesch-Lauch“ befindet, sei es noch einmal erklärt: Zuerst fährt man im Ortsteil Kommerscheidt fast ganz durch, dann geht es vor der scharfen Linkskurve rechts ab ins so genannte „Möllesch Lauch“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert