Simmerath - Instrumental-Nachwuchs der Hansa-Blasmusik begeistert das Publikum

Instrumental-Nachwuchs der Hansa-Blasmusik begeistert das Publikum

Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Informativ und zugleich äußerst unterhaltsam gestaltete sich die diesjährige Schülerpräsentation, zu der die Hansa Blasmusik in ihren Probenraum in der ehemaligen Simmerather Volksschule eingeladen hatte.

Dirk Schnitzler, Ausbildungsleiter der Hansa Blasmusik und zugleich Dirigent des Schülerorchesters, freute sich, zahlreiche Gäste begrüßen zu dürfen und erläuterte, dass man mit der Schülerpräsentation nicht nur einen Überblick über den musikalischen Ausbildungsstand der Hansa Blasmusik geben wolle, sondern ebenso den angehenden Instrumentenschülern eine Hilfestellung hinsichtlich der Auswahl der künftig zu erlernenden Instrumente gebe.

Erstmals vor großem Publikum

Den Worten ließ Dirk Schnitzler Taten folgen, denn er griff zum Dirigentenstab und dirigierte das 18-köpfige Schülerorchester durch einen bunten Reigen flotter Musikstücke. Angefangen bei der Titelmusik der Muppet-Show über „Hands up“ und viele andere bekannte Musikstücke bis hin zu „The Best of Queen“ reichte die Palette der exakt und eindrucksvoll vorgetragenen Stücke, die seitens des Publikums mit reichlich Applaus bedacht wurden.

Hiernach übernahm Jugendleiterin Alina Nießen die Moderation der Präsentation. Alina Nießen freute sich zunächst, unter den Gästen auch Anke Bauer, Dirigentin des großen Orchesters der Hansa Blasmusik begrüßen zu dürfen, die sich an Ort und Stelle einen Überblick über den Nachwuchs des Musikvereines verschaffte.

Dann wurde es für die Jüngsten ernst, denn die Blockflötenschülerinnen und -schüler präsentierten – teilweise zum ersten Mal vor größerem Publikum – ihre einstudierten Stücke. Ob nun die vergleichsweise einfachen Vorträge der Allerjüngsten oder die bereits mehrstimmig vorgetragenen Stücke der etwas Älteren – alle Musikvorträge gelangen mit Bravour.

Routiniert traten die schon langjährigen Instrumentenschüler vors Publikum und zeugten gleichermaßen von einer soliden musikalischen Ausbildung und einem sicheren Auftreten vor dem Publikum. Einen besonders tiefen Eindruck hinterließ wohl Julian Jansen, der gemeinsam mit seinem Ausbilder Dirk Schnitzler die „Pirates of the Caribbean“ als Saxophon-Duett in absolut ergreifender Art und Weise zu Gehör brachte.

Nach dem rund einstündigen Programm folgte der gemütliche Teil, bei dem es weiten Raum für alle Fragen rund um die Musikausbildung bei der Hansa Blasmusik und zum Ausprobieren der verschiedenen Musikinstrumente gab und in dessen Rahmen wohl auch die eine oder andere Weiche für die musikalische Zukunft des Blasmusik-Nachwuchses gestellt worden sein dürfte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert