Simmerath - „ImKo“-Mädchen wiederholen ihren Coup

„ImKo“-Mädchen wiederholen ihren Coup

Letzte Aktualisierung:
7507996.jpg
So sehen Siegerinnen aus: Die erfolgreichen Fußballmädchen der GGS Imgenbroich-Konzen („ImKo“) mit ihren stolzen Fans. Mittendrin: Erfolgstrainerin Ellen „Pep“ Legge. Foto: Heiner Schepp

Simmerath. Sie haben es wieder geschafft: Die Fußballmädchen der Gemeinschaftsgrundschule Imgenbroich-Konzen haben erneut das Endrundenturnier um die Fußballmeisterschaft der Grundschulen in der Städteregion Aachen gewonnen und damit ihren Titel erfolgreich verteidigt. Bei den Jungen scheiterte Vorrundensieger Roetgen im Halbfinale unglücklich im Siebenmeterschießen.

Welch ein fröhliches Fußballfest am Mittwoch in der schönen Sporthalle der Sekundarschule Nordeifel in Simmerath! Picke-packe-voll waren die Tribünen, mit ganzen Bussen voll Fans (Mitschüler, Eltern, Lehrer) waren die Schulen aus dem Stolberger und Eschweiler Raum sowie aus dem Nordkreis nach Simmerath gekommen, um ihre Mannschaften anzufeuern. Auch die Grundschule Imgenbroich-Konzen war in Klassenstärke und mit selbst gemalten Schildern und T-Shirts angerückt, um die Mädels in der Endrunde nach vorne zu brüllen. Mit Erfolg, alle drei Endrundenspiele wurden gewonnen: 1:0 gegen die starken Mädels aus Gressenich, 3:1 gegen die GGS Würselen-Scherberg und gar 4:0 gegen die Grundschülerinnen aus Dürwiß. Für den souveränen Sieg heimste die starke Truppe, trainiert von Ellen Legge, viel Beifall und einen fetten Pokal ein, den Hans-Josef Hilsenbeck für den Schirmherrn, Städteregionsrat Helmut Etschenberg überreichte.

Bei der Siegerehrung getrocknet waren auch wieder die Tränen der Enttäuschung bei den Roetgener Jungs, die so stark gespielt hatten, die dann aber vom Siebenmeterpunkt am späteren Sieger, der GGS Hermannstraße aus Stolberg (2:1 im Finale gegen GGS Gressenich) scheiterten. „Dabei sein ist alles“, lautete die Devise für den dritten Eifelvertreter in der Endrunde, die KGS Simmerath, die dreimal unglücklich mit dem knappsten aller Resultate (0:1) unterlag. Die Turnierorganisation lag in den bewährten Händen von Renate und Günter Scheidt, Claudia Jansen und Ralf Said.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert