Hubert Breuers Abschied: Rückblick auf eine „gute Zeit”

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
hubertbild
Opa hat jetzt mehr Zeit: Auch die Enkelkinder Mario (1) und Robin (4) freuen sich mit Ehefrau Agnes, dass Hubert Breuer als Alt-Bürgermeister der Gemeinde Simmerath sich nun wieder mehr dem Privatleben widmen kann. Foto: P. Stollenwerk

Eicherscheid. Eigentlich wollte Hubert Breuer keinen großen Abschied, aber die Gemeinde Simmerath ließ es sich dennoch nicht nehmen, ihren langjährigen Bürgermeister gebührend und ganz offiziell zu verabschieden.

Zur großen Abschiedsparty in der Eicherscheider Tenne fanden sich zahlreiche Weggefährten, Freunde und Kollegen aus Simmerath und den Nachbarkommunen ein, um Hubert Breuer, den ersten hauptamtlichen Bürgermeister in den wohlverdienten Ruhestand zu begleiten.

Mehr als 12 Jahre, davon zehn Jahre hauptamtlich, prägte er als Bürgermeister mit seinem rustikalen und gradlinigen Führungsstil die Gemeinde Simmerath und durfte am Ende seines beruflichen Lebens eine positive Bilanz ziehen.

Sein Nachfolger, Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, zeichnete den Lebensweg seines langjährigen Mitstreiters im Rathaus nach und stellte fest, dass Hubert Breuer sich stets den unterschiedlichen und oft nicht einfachen Anforderungen gestellt habe.

Der berufliche Einstieg fand bei der Firma Junker statt, er studierte Maschinenbau an der Fachhochschule Aachen, und vor seinem Eintritt in die Politik war er 18 Jahre lang bei der Handwerkskammer, zuletzt als stellvertretender Leiter des BGZ Simmerath, beschäftigt.

Das Interesse, politisch an der Entwicklung seiner Heimatgemeinde mitzuwirken, entwickelte sich nach dem Eintritt in die Junge Union in den 70er Jahren, setzte sich fort als Ratsvertreter von 1975 bis 1984 und dann wieder seit 1994. Von 1985 bis 1998 war er Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Simmerath, und am 18. März 1997 trat er die Nachfolge des heutigen Ehrenbürgermeisters Heinrich Karbig an. 1999 und 2004 wählten ihn die Bürger dann jeweils zum hauptamtlichen Bürgermeister der Gemeinde Simmerath.

„Hubert Breuer hat stets den Kontakt zu anderen Menschen gesucht”, wusste Karl-Heinz Hermanns, und in der Ära Breuer habe die Gemeinde eine „sehr positive Entwicklung” genommen. Mehrfach an diesem Abend hervorgehoben wurde die Tatsache, dass es Hubert Breuer gelungen sei, die enormen touristischen Möglichkeiten der Gemeinde zu erkennen und zu entwickeln. Beispielhaft nannte Hermanns den Bau der Tourist-Info in Rurberg und die Neugestaltung des dortigen Rurseezentrums.

Auch CDU-Fraktionssprecher Bruno Löhrer würdigte die vielfältigen Aktivitäten von Hubert Breuer, mit denen dieser sich „bis zur Grenze der Belastbarkeit” für das Allgemeinwohl eingesetzt habe. Die Nachfolge des „politischen Schwergewichtes” Heinrich Karbig sei kein leichter Start gewesen. Die Amtszeit von Hubert Breuer werde einmal „als gute Zeit für die Gemeinde Simmerath” in die Geschichte eingehen, zeigte sich der politische Weggefährte überzeugt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert