Höfener Kirchenchor: Heinrich Offele reicht Taktstock weiter

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
7415303.jpg
Elisabeth Schülter und Roswitha Schmiddem freuten sich mit den beiden Dirigenten über den gelungenen Stabwechsel. Die Ehrungen für Franz Roder und Reiner Jakobs werden bei einer späteren Probe nachgeholt. Die Beiden waren an diesem Abend verhindert. Foto: Franz Mertens

Höfen. In den vergangenen Jahren hat es im Vorstand des Höfener Kirchenchores wenig Veränderungen gegeben. Die entscheidenden Vorstandsposten befanden sich in guten Händen. Die Mitglieder waren mit der Arbeit des Vorstands sehr zufrieden und bestätigten sie immer wieder aufs Neue in ihren Ämtern.

Bei der letzten Generalversammlung änderte sich das gewohnte Bild erstmals nach vielen Jahren. Es gab einen Wechsel im Amt des Dirigenten. Das hatte aber nichts mit Unzufriedenheit zu tun. Die Zeit war einfach reif für eine Verjüngungskur am Dirigentenpult. Der Wechsel vollzog sich in einem harmonischen Miteinander.

In einem kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr stellte Vorsitzende Roswitha Schmiddem fest, durch guten Zusammenhalt und großes Engagement aller Mitglieder befinde sich der Chor in einer sehr guten Situation. Daran hätten die beiden Chorleiter entscheidenden Anteil. Heinrich Offele leitet den Chor bereits seit nahezu 40 Jahren. Nach Eintritt in den Ruhestand wird er in Kürze mit seiner Frau nach Essen ziehen.

Für den Chor bedeutete dies, Abschied nehmen vom bewährten Dirigenten und gleichzeitig Ausschau halten nach einem Nachfolger. Das ist dem Vorstand gelungen. Mit Ursula Bernhardt aus Eicherscheid fand sich eine kompetente Nachfolgerin. Der Stabwechsel verlief harmonisch, wie Roswitha Schmiddem betonte. Damit seien gute Voraussetzungen für die Weiterentwicklung des Chores geschaffen. Alle freuen sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Dirigentin und sind gespannt darauf, wie es mit der Neuen im Chor weitergehen wird.

Was alles im letzten Jahr zu den wichtigen Ereignissen gehörte und wie es um die Finanzen des Chores steht, erläuterte Monika Pauls der Versammlung. Der Chor gestaltete die Messfeiern an besonderen kirchlichen Festtagen mit, beteiligte sich am GdG-Singen, nahm am Visitationsbesuch von Weihbischof Karl Bosch teil und verabschiedete Pastor Stoffels zusammen mit den anderen Chören der GdG.

Neben den kirchlichen traf sich der Chor auch zu profanen Anlässen. Dazu gehörte eine gemeinsame Wanderung, das Konzert mit der Lyra und die Goldhochzeit von Ehrenmitglied Engelbert Roder. Dankesworte für den langjährigen Dirigenten Heinrich Offele beschlossen den Geschäftsbericht. Der Neuanfang mit Ursula Bernhardt sei gelungen. Alle seien mit Spaß und Freude bei der Sache.

Zum Thema Geld wusste Monika Pauls auch Erfreuliches zu berichten. Das Vereinsvermögen sei im letzten Jahr leicht gewachsen. Die Kassenprüfer Agnes Diewald und Georg Rosenwick bestätigten ihre eine ordentliche Buchführung. Die Mitglieder erteilten ihr und dem Vorstand für die Arbeit des vergangenen Jahres einstimmig Entlastung.

Danach galt es wieder, verdiente Mitglieder zu ehren. Zu neuen Ehrenmitgliedern ernannte die Versammlung Elisabeth Schülter und Reiner Jakobs. Heinrich Offele ernannte sie zum Ehrendirigenten. Franz Roder ehrte der Chor für 50 Jahre Mitgliedschaft und Roswitha Schmiddem ist schon 40 Jahre als Mitglied dabei, davon viele Jahre im Vorstand.

Mit einer kleinen Feier im Kreis der Geehrten schloss die Generalversammlung. Die neue Dirigentin Ursula Bernhardt dankte dabei für die herzliche Aufnahme und freute sich auf eine gute Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert