Radarfallen Blitzen Freisteller

Hexen machen das Venn unsicher

Von: nap
Letzte Aktualisierung:
familienwald-konbild
Viele fleißige Helfer des Eifelvereins und des Familienzentrums Konzen sagten am Mittwochmorgen, mit Astscheren, Sägen und Harken bewaffnet, den Spuren des strengen Winters den Kampf an. Nun erstrahlt der Familienwald in neuem Glanz. Foto: Maximilian Schepp

Konzen. Der Familienwald Konzen erstrahlt nun in neuem Glanz, weil viele fleißige Helfer des Eifelvereins Konzen und des Familienzentrums Konzen am Mittwochmorgen, mit Astscheren, Sägen und Harken bewaffnet, den hässlichen Spuren des strengen Winters den Kampf ansagten.

„Wir haben Birken und Fichten gefällt, da sie den hiesigen Laubbaumarten den Lebensraum wegnehmen”, erklärt Brigitte Palm, Jugendwartin des Eifelvereins Konzen. Außerdem habe man junge Laubbäume wie Ebereschen, Eichen und Ahornbäume gepflanzt, die nun in der neuen Baumschule zu bewundern sind.

Seit dem letzten Jahr gibt es eine Kooperation zwischen Eifelverein, Familienzentrum und dem Forstamt Elsenborn. Gemeinsam kümmern sich die drei Kooperationspartner um die Instandhaltung des Familienwaldes.

Am 30. April findet dort die „Walpurgisnacht” statt. Die Idee, eine solche Nacht der Hexen und Geister zu veranstalten, entstand im letzten Sommer, als auf einer Vorleserunde im Waldsofa eine Hexengeschichte die Kinder sehr begeisterte.

Die Planungen für die Walpurgisnacht sind nun fast abgeschlossen. „Wir werden mit den Kindern passende Themen-Kostüme aus Naturmaterialien basteln, die Kleinen schminken, Steine mit Hexen-Motiven bemalen und traditionelle Hexenbesen binden.

Typische Hexenmusik darf an diesem Abend natürlich auch nicht fehlen, um die richtige Gruselstimmung zu erzeugen”, erzählt Silke Bongard, Leiterin des Familienzentrums und gibt schon einen kleinen Vorgeschmack. Auch sollen Hexengeschichten am Blocksberg erzählt werden, den besonders die kleinen Helfer mit großem Eifer und viel Liebe zum Detail auf der Aufforstungsaktion gebaut haben.

„Das hat richtig viel Spaß gemacht, die toten Bäume abzusägen und schöne Fichtenäste für den Blocksberg zu sammeln”, ist sich der siebenjährige Jannis, der mit seinen Freunden den Großen tatkräftig zur Seite steht, sicher. Auch die Waldhütten sind nun für die Walpurgisnacht bereit. Die großen und kleinen Abenteurer erwartet auf der Walpurgisnacht eine spannende Fantasyrallye, bei der sich alles um die böse Moorhexe und den guten Venngeist dreht. Mit Hilfe des lieben Geistes müssen die Kinder den Machenschaften der bösen Hexe ein Ende setzen.

Wer jetzt Lust auf einen Abend voller interessanter Spiele, Geschichten und Abenteuer bekommen hat, der ist an dieser Stelle schon herzlich zur Walpurgisnacht am 30. April von 17 bis 20 Uhr eingeladen. Für das leibliche Wohl ist mit Hexenköstlichkeiten bestens gesorgt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert