Heimat- und Geschichtsverein plant Buch über Marienkapelle

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
heimatroetgen-bu
Die Mitglieder des Roetgener Heimat- und Geschichtsvereins wünschen sich Verstärkung. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Über seine Projekte informierter der Roetgener Heimat- und Geschichtsverein jetzt seine Mitglieder auf einer Versammlung im Restaurant Füllhorn. Derzeit erforschen die Mitglieder die 350-jährige Geschichte der Marienkapelle.

Als erstes Projekt hatte der Heimat- und Geschichtsverein schon 2007 zum Tag des Denkmals eine viel beachtete Foto- und Dokumentenausstellung anlässlich des 100-jährigen Bestehens des ehemaligen Klosters St. Elisabeth auf die Beine gestellt. Unerwartet viele Besucher sahen sich dabei vor Ort in der heutigen Privatschule Conventz um.

Es folgte Ende 2008 die Herausgabe der Aufzeichnungen des Roetgener Bürgers Edmund Plum (1916 bis 2000), die für eine Veröffentlichung als Buch unter dem Titel „Edmund Plum: Mein Leben in Roetgen - Geschichte, Brauchtum und Natur aus der Sicht eines Webers” von Vorstandsmitglied Ulrich Schuppener redigiert wurden.

Derzeit beschäftigen sich die Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins intensiv an der Aufarbeitung der 350-jährigen Geschichte der Marienkapelle zur Herausgabe eines weiteren Buches.

Wie Guido Minniger dazu berichtete, komme so peu à peu einiges zusammen, darunter auch neue Erkenntnisse aus bisher unbekannten Veröffentlichungen, zum Beispiel einer Doktorarbeit aus den 1960er Jahren über die damaligen Baumeister.

Die Marienkapelle geht zurück auf die erste Pfarrkirche, die am Pfingstmontag 1660 eingeweiht worden war. Nach dem Neubau der jetzigen Kirche wurde sie 1860 zu ihrer heutigen Form umgebaut. In ihrer wechselvollen Geschichte diente sie zeitweise auch als Schulsaal für die Oberklasse der Volksschule.

Der zweite Vorsitzende und Schriftführer Herbert Simons informierte über ein weiteres Projekt, das jetzt in Angriff genommen werden soll. In einer in loser Folge erscheinenden Schrift möchte der Verein alle Heimatfreunde zum einen über aktuelle Aktivitäten informieren, zum anderen aber auch ein Forum für heimatgeschichtlich interessante Veröffentlichungen bieten.

Als Redaktionsausschuss wurden von der Versammlung Ulrich Schuppener, Franz Schröder und Rolf Wilden benannt. Rolf Vogel wird sich weiterhin darum kümmern, dass Material über aktuelle Roetgener Ereignisse gesammelt wird, die für spätere Generationen einmal „Geschichte” sein werden.

Für Kassiererin Marianna Krings, die ihr Amt zur Verfügung stellen möchte, konnte bisher kein Ersatz gefunden werden. Sie wird ihre Arbeit daher kommissarisch bis zur nächsten Versammlung weiterführen.

Dem 2005 gegründeten Verein gehören circa 20 Mitglieder an. Weitere Interessenten sind herzlich willkommen. Vor allem an der Mitarbeit von älteren Mitbürgern, die ihr Wissen einbringen möchten, ist den Heimatfreunden sehr gelegen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert