Hausstudium: Hochrangige Gelehrte im Kloster Heimbach

Von: Bernd Kehren
Letzte Aktualisierung:
mariawald-bu
Die zehn Mönche der Abtei Mariawald ermöglichen es ihren drei Postulanten und zwei Novizen, sich durch ein Hausstudium auf die Priesterweihe vorzubereiten. Das Studium umfasst in der Regel zehn Semester. Foto: Hilgers

Mariawald. Hochrangige Gelehrte unterrichten im Kloster Mariawald. In der Abtei hat ein Hausstudium begonnen, in dem Priestermönche ausgebildet werden. Wie der Abt von Mariawald, Dom Josef Vollberg, schriftlich erklärt, hat die Abtei sich entschlossen, unter der Organisation und Leitung von Dr. Dr. F. Erich Zehles als beauftragtem Rektor der Studien dieses Hausstudium durchzuführen.

Der Abt nennt den Grund für das Studium: Die Mönche sollen in der klösterlichen Gemeinschaft bleiben und in der hervorragend ausgestatteten Bibliothek des Klosters ihre Studien in angemessener Ruhe betreiben.

Jetzt begann das Sommersemester des Studienjahres 2010/11. Die Abtei ist bekanntlich mit päpstlichem Privileg wieder zu den alten Gebräuchen des Trappistenordens nach dem Usus von Monte Cistello aus dem Jahr 1964 zurückgekehrt. In Mariawald gibt es seitdem Zulauf von Postulanten, die inzwischen zum Teil auch Novizen sind.

Drei Postulanten und zwei Novizen leben neben zehn Trappisten und einem Oblaten im Kloster. Postulanten sind Bewerber, die vor Aufnahme in den Orden eine Vorbereitungszeit absolvieren. Novizen sind neu in einen Orden eingetreten, tragen schon den einfachen Habit und bereiten sich auf das Ordensgelübde (einfache Profess) vor.

Zur Eröffnung hielt Prof. Dr. Klaus Berger am Dienstag vor dem Konvent, der Versammlung der Mönche, und geladenen Gästen eine Festvorlesung. Berger wird in Mariawald Exegese lehren, die Wissenschaft der Bibelauslegung. Er war Professor für Neutestamentliche Theologie und schrieb ein Buch über Jesus, das zum Bestseller wurde. Auch der bekannte Philosoph Prof. Dr. Robert Spaemann hat seine Lehrtätigkeit zugesagt. Spaemann, Jahrgang 1927, war Professor für Philosophie in Stuttgart, Heidelberg und München. Er trägt Ehrendoktorate verschiedener Universitäten. 2001 erhielt er den Karl-Jaspers-Preis der Stadt und der Universität Heidelberg.

Zehn Semester Studium

Die Studienordnung richtet sich nach den Weisungen und Anregungen, die von den Päpsten seit Leo XIII. bis Johannes Paul II. gegeben worden sind. Das Studium soll in der Regel zehn Semester umfassen. Eine philosophische, theologische, historische und sprachliche Ausbildung sollen zur Priesterweihe führen. Wenn ihre Oberen es erlauben, können auch Mönche anderer Klöster und Kleriker am Hausstudium in der Abtei Mariawald teilnehmen.

Ein Gespräch mit Abt Dom Josef war nicht möglich. „Unsere Kräfte sind schwach und mit der Durchführung der Reform unseres Klosters und der Studien völlig ausgelastet”, heißt es in der Pressemitteilung. Man sehe sich deshalb „gänzlich außerstande, Interviews zu geben oder auf telefonische Anfragen zu reagieren”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert