Handball-Verbandsliga: Roetgener 23:17 im Derby gegen Weiden

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
7226996.jpg
TV Roetgens Kreisläuferin, Sabine Schmal, zeigte auch im Lokalderby gegen Westwacht Weiden ihre Torgefährlichkeit und erzielte vier Tore. Foto: Kurt Kaiser

Roetgen. Beim Abpfiff feierte die Frauenmannschaft des TV Roetgen einen letztendlich deutlichen 23:17-Derbysieg in der Handball-Verbandsliga gegen Westwacht Weiden, allerdings sah es danach in der ersten Viertelstunde überhaupt nicht aus.

Vor guter Kulisse kam die Angriffsreihe der Rot-gelben nur ganz schwer auf Touren. Sabine Schmal hatte zwar mit der ersten Aktion für die Führung und auch für den Ausgleich zum 2:2 gesorgt, aber nach dem 3:2, dass Angelina Rusche erzielte, war Torflaute bei den Rot-gelben angesagt. Der Außenseiter aus dem Würselener Stadtteil zeigte sich im Abschluss konsequenter und wandelte den Rückstand in eine 6:3-Führung um. Nach den enttäuschenden Anfangsminuten meldeten die Roetgenerinnen sich aber ins Spiel zurück. Yvonne Baltzer zeigte sich nervenstark und verwandelte vier Siebenmeter in Folge. Auf der anderen Seite parierte Roetgens Torfrau Isabel Leblanc einen Siebenmeter. Ab der 20. Minute bekam auch Roetgens Neuzugang Eva Breuer ihre ersten Einsatzzeiten im rot-gelben Trikot.

Jasmin Borsten, Laura und Lisa Cosler und Elke Peters sorgten in den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel für den beruhigenden 11:6-Pausenstand.

Direkt nach Wiederbeginn baute Yvonne Baltzer, erneut per Siebenmeter, die Führung auf 12:6 aus. Der Weidener Trainer versuchte zwar mit einer Auszeit, sein Team wieder in die richtige Spur zu bringen, jedoch erfolglos. Elke Peters und Jana Laidanik sorgten in der Endphase für einen 23:16-Vorsprung, ehe die Westwacht zum 23:17-Endstand traf.

Nach dem Spiel war bei den Roetgener Damen Feiern angesagt, denn durch den Derbyerfolg und die gleichzeitige Niederlage der Zweitvertretung des FC Köln buchten die Roetgenerinnen die Verbandsliga für ein weiteres Jahr. Die Möglichkeit, dass die Rot-Gelben in die Oberliga müssen, ist seit dem vergangenen Spieltag aber auch wieder relevant, denn nach der Niederlage des FV Oberwiehl in Königsdorf ist der dritte Aufstiegsplatz auch nur noch zwei Punkte entfernt. Zuerst gehen die Roetgenerinnen aber in die Karnevalspause, die fällt für sie durch die Zurückziehung des SSV Marienheide eine Woche länger aus.

Heimspiel am 15. März

Erst am 15. März geht es mit dem Heimspiel gegen den HSV Bocklemünd in der Meisterschaft weiter.

Für den TV Roetgen erzielten folgende Spielerinnen die Tore: Yvonne Baltzer (7), Elke Peters (5), Sabine Schmal (4), Laura Cosler, Jasmin Borsten und Lisa Cosler (alle je 2), Angelina Rusche und Jana Laidanik beide je (1).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert