AN App

Hallenfußball: TV Konzen gewinnt den Supercup für Senioren

Von: Alfred Mertens
Letzte Aktualisierung:
11684607.jpg
Der TV Konzen (links) besiegte im Finale des Supercup-Hallenturnieres für Senioren-Mannschaften in der Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath den gastgebenden RSV Hertha Strauch (rechts) mit 2:0. Foto: Alfred Mertens

Simmerath. Eine Mannschaft drückte dem Supercup-Hallenturnier für Senioren-Mannschaften in der Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath seinen Stempel auf. A-Kreisligist TV Konzen dominierte das Turnier nach Belieben und setzte sich nach fünf Siegen in der Vorrunde und zwei Erfolgen in der Finalrunde mit Bravour durch.

Vorjahressieger SV Germania Eicherscheid trat nur mit einer Verlegenheitself an. Der Bezirksligist schied bereits nach der Vorrunde aus.

Die Konzener Truppe um Trainer Frank Thielen sicherte sich nach Erfolgen über den TuS Lammersdorf und den SV Germania Eicherscheid (jeweils 2:0), den SC Komet Steckenborn (3:2), den TuS Mützenich (3:1) und den RSV Hertha Strauch (3:0) mit gehörigem Abstand zu der übrigen Konkurrenz nach der Vorrunde in der Tabelle den ersten Platz.

B-Kreisligist TuS Mützenich belegte in der Endabrechnung hinter dem TV den zweiten Platz. In den Partien gegen den SC Komet Steckenborn (2:0), den RSV Hertha Strauch und den TuS Lammersdorf (jeweils 1:1) und den SV Germania Eicherscheid (1:0) blieben die Kicker aus dem Venndorf immerhin ohne Niederlage.

Für das Halbfinale des Senioren-Supercups qualifizierten sich außerdem noch der gastgebende RSV Hertha Strauch (5:7 Tore/6 Punkte) und der TuS Lammersdorf (9:7 Tore/5 Punkte). Die Eicherscheider Germania (7:7 Tore/5 Punkte) und der SC Komet Steckenborn (4:15 Tore/1 Punkt) traten bereits nach der Vorrunde die Heimreise an.

Durch die Begegnungen SV Germania Eicherscheid – RSV Hertha Strauch 1:1, TuS Lammersdorf – SC Komet Steckenborn 5:0, RSV Hertha Strauch – TuS Lammersdorf 2:1, SV Germania Eicherscheid – TuS Lammersdorf 2:2, SC Komet Steckenborn – RSV Hertha Strauch 1:1 und SC Komet Steckenborn – SV Germania Eicherscheid 1:4, die im Übrigen ohne nennenswerte Überraschungen über die Bühne gingen, wurde die Vorrunde komplettiert.

Durch einen Treffer von Sascha Huppertz setzte sich der TV Konzen in der ersten Halbfinalbegegnung gegen den TuS Lammersdorf knapp mit 1:0 durch.

Im Anschluss besiegte der RSV Hertha Strauch den TuS Mützenich ebenfalls mit 1:0, wobei Sebastian Jarzab in der Partie für den entscheidenden Treffer verantwortlich zeichnete.

Zwei Minuten vor Ende der Finalbegegnung unterlief einem Straucher Akteur ein Eigentor und der TV Konzen führte mit 1:0. Nachdem der Straucher Mannschaft nach einem Schuss an den Pfosten des Konzener Gehäuses fast der Ausgleich gelungen war, stellte Sascha Huppertz fast im Gegenzug für seine Farben den 2:0-Endstand her.

Die überaus fairen Begegnungen standen unter der Leitung der Unparteiischen Bernd Mommertz (TSV Kesternich), Paul Schwering (FC Roetgen), Thorsten Schuhmann (SV Eilendorf) und Edgar Nießen (RSV Hertha Strauch). Vom gastgebenden RSV Hertha Strauch übernahmen Heinz-Walter Breuer, Martin Greuel und Benno Uhlein die technische Leitung der Partien des Senioren-Supercups.

Der Siegerehrung des Supercup-Hallenturnieres für Senioren-Mannschaften wohnten Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, Helmut Völl, der Vorsitzende des Monschauer Stadtsportverbandes, Norbert Rader, der Vorsitzende des Monschauer Sozialausschusses, sowie Heinz-Walter Breuer und Martin Greuel vom ausrichtenden RSV Hertha Strauch bei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.