Grüne wollen Roetgen „mit Augenmaß” voranbringen

Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Die Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl war für die Roetgener Grünen auch Anlass, zurückzublicken auf die zu Ende gehende Wahlperiode.

Als Erfolge für die Politik seiner Partei wertete Fraktionssprecher und Spitzenkandidat Gerd Pagnia unter anderem, dass die Umgehungsstraße für Roetgen endgültig „beerdigt” und ein Verkehrskonzept für die B258 beschlossen worden sei.

Abschreckendes Beispiel

Besonders stellte er den Beschluss zur Schulerweiterung einschließlich einer Aula heraus. Verbesserungen im ÖPNV durch den Einsatz größerer Busse und Optimierungen des Fahrplans seien ebenso wie die Entwicklung eines Fußwege- und Radwegekonzepts von den Grünen auf den Weg gebracht worden. Als positiv im Sinne einer Bewahrung des dörflichen Charakters hob er die Verhinderung eines riesigen Einkaufszentrums an der oberen Hauptstraße hervor.

Eine Fortführung der bereits erfolgten Zertifizierung der Waldwirtschaft nach den PEFC- hin zu den strengeren FSC-Richtlinien sowie eine stärkere Konzentration auf erneuerbare Energien bei der Erschließung neuer Baugebiete nannte Gerd Pagnia unter anderem als Aufgaben für die Zukunft. Auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Belgien solle verstärkt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert