Steckenborn - Großer Fischbesatz bei Fängen bemerkbar

Großer Fischbesatz bei Fängen bemerkbar

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
Zahlreiche Angler wurden für
Zahlreiche Angler wurden für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt, in der Mitte hinten der Bezirksvorsitzende Hans-Ulrich Tiepelt. Foto: Anneliese Lauscher

Steckenborn. Die Anstrengungen der Fischerei-Pächtergemeinschaft zur „Habitatsverbesserung” und die Besatzmaßnahmen, die mit 22.000 Euro jährlich beziffert wurden, seien bei den Fängen spürbar. Diese erfreuliche Mitteilung nahm die gut besuchte Jahreshauptversammlung des Fischereivereins Nordeifel Monschau im Saal der Gaststätte Stollenwerk in Steckenborn zur Kenntnis.

Klemens Reimann, der Vorsitzende, begrüßte die Mitglieder, die aus Aachen, Düren, dem Raum Schleiden und Monschau gekommen waren. Sein besonderer Gruß galt dem Vorsitzenden des Rheinischen Fischereiverbands, Walter Sollbach, und dem Vorsitzenden des Bezirks Eifel, Hans-Ulrich Tiepelt.

Bruno Wilden trug den Geschäftsbericht vor; er nannte Zahlen, die einen leichten Abwärtstrend belegen: Zurzeit sind im Fischereiverein Nordeifel 733 Mitglieder, zwölf weniger als im Vorjahr. Die stärksten Untergruppen finden sich in Gemünd und Kalterherberg mit über 80 Anglern.

Erfreulich sei die konstant hohe Zahl von jugendlichen Mitgliedern, 64 zählt man, die unter 18 Jahre alt sind. Dafür sei mit Sicherheit die hervorragende Jugendarbeit in einigen Untergruppen verantwortlich, meinte Bruno Wilden, aber auch die des Jugendwarts Axel Hickertz. Er forderte die Angelfreunde auf, diese Arbeit durch den Besuch von Jugendveranstaltungen zu unterstützen.

Das Angebot, fünf Kähne im Urftseearm des Obersees für Angelaktivitäten zu nutzen, werde gut angenommen. Für die gute Beteiligung bei der Säuberungsaktion am 9. April im und am Obersee bedankte sich Bruno Wilden; hieran hatten sich rund 20 Angler beteiligt, außerdem das Technische Hilfswerk, der Wasserverband und die Weiße Flotte.

Mehr als sieben Kubikmeter Müll wurden gesammelt, ein besonderer Dank galt der Firma „i & m” aus Simmerath, die den Müllcontainer kostenlos zur Verfügung stellte.

Am Samstag soll die nächste See-Säuberungsaktion starten, dann treffen sich Teilnehmer um 8.30 Uhr auf dem Parkplatz am Kiosk Einruhr.

Langjährigen Mitgliedern wurde für deren Treue gedankt. Seit 25 Jahren sind Helmut Heup aus Einruhr, Ludwig Hoheiser aus Merzenich, Gerhard Kamp aus Dietzhölztal, Daniel Kreutzer aus Hoensbrock, Lothar Sack aus Mechernich-Lorbach, Dieter Schiesberg aus Kall-Sötenich, Karen Below aus Höfen und Günter Lambertz aus Kalterherberg im Verein.

Für 40 Jahre Treue wurden geehrt: Adam Beißel aus Aachen, Günter Erken aus Stolberg, Jürgen Goldberg aus Nideggen-Rath, Walter Greuel aus Steckenborn, Hans-Paul Muhs-Hoheiser aus Düren, Dieter Lützeler aus Aachen, Stephan Lützeler aus Strauch, Hans-Dieter Renerken aus Würselen, Herbert Zubel aus Landgraaf, Günter Sories aus Simmerath, Engelbert Mertens aus Hellenthal, Peter Schreiber und Karl-Heinz Saurbier aus Gemünd.

Sogar schon 50 Jahre sind Theo Kersting aus Hürtgenwald, Peter Lersch aus Kall, Max Ogrissek aus Simmerath und Günter Monschau aus Schleiden-Oberhausen im Verein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert