AN App

Großer Dank für 44 Jahre an Hartmut Pischel

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
11818066.jpg
Hartmut Pischel (4. von rechts) wurde nach 44 Jahren als Geschäftsführer des Verbandes landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen des Vereins Imgenbroich bei der Generalversammlung gebührend verabschiedet; rechts seine Ehefrau Renate. Sarah Läufer (5. von rechts) wurde als Nachfolgerin von Pischel gewählt. Der 1. Vorsitzende Hans Roßkamp (5. von links) zeichnete Mitglieder für langjährige Treue zum Verband aus und gratulierte erfolgreichen Absolventen, die den Ausbildungsabschluss Landwirtschaft erworben Foto: Alfred Mertens

Konzen. Mit viel Beifall verabschiedeten die Mitglieder des Verbandes landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen des Vereins Imgenbroich ihren langjährigen Geschäftsführer Hartmut Pischel. Pischel, der 44 Jahre lang die Geschäfte des Verbandes geleitet hatte, kandidierte bei der Generalversammlung im Hotel Jägersruh in Konzen nicht mehr.

Im Vorfeld hatte sich der Vorstand um eine Nachfolge bemüht und war auch bei Sarah Läufer fündig geworden. Hans Roßkamp, der 1. Vorsitzende des Verbandes, dankte Hartmut Pischel für seine langjährige Tätigkeit zum Wohle des Verbandes, er schloss in seinen Dank aber auch Pischels Ehefrau Renate ein, die ihn in den vielen Jahren stets tatkräftig unterstützt hatte.

Roßkamp selbst kandidierte nach 27 Jahren als Vorsitzender erneut und wurde ebenso einstimmig wiedergewählt wie die Kassiererin Marlene Franke. Wiedergewählt wurden auch die Beisitzer Michael Bauer, Rosi Förster, Mirko Graff, Karl Läufer, Rolf Marx und Heiko Steffens.

Als neuer 2. Vorsitzender erhielt Markus Stollenwerk (für Berthold Stollenwerk) und Daniel Klinkhammer (für Franz Michael Klinkhammer) als neuer Beisitzer ein einstimmiges Votum der Versammlung. Für 50-jährige Mitgliedschaft im Verband landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen zeichnete Hans Roßkamp Hans Otto Förster (Kalterherberg) und Reiner Willms (Roetgen) aus. Mit Erfolg absolvierten Pascal Bongard (Lammersdorf), Anika Marx (Raffelsbrand), Benno Marx (Rollesbroich) und Mathias Steffens (Mützenich) den Ausbildungsabschluss Landwirtschaft.

Aus den Aufzeichnungen des Geschäftsführers Hartmut Pischel ging hervor, dass der Verband seit der letzten Generalversammlung zwei Lehrfahrten, das Sommerfest, ein Ortsvertrauensleutetreffen und drei Vorstandssitzungen veranstaltet hatte.

Die Frühjahrsfahrt führte zu einer kleinen Privatbrauerei ins belgische Homburg. Als zweites Objekt wurde ein Aussiedlungsbetrieb im niederländischen Bocholtz besichtigt. Hartmut Pischel nahm an der VLF-Landesverbandssitzung in Kerpen teil, wo im wesentlichen die Finanzierung des Landesverbandes und hier insbesondere die Erhöhung der Landesverbandsumlage besprochen wurden.

Das Sommerfest auf dem Hof der Familie Braun in Witzerath fand bei herrlichem Wetter großen Anklang. Die Öffentlichkeitsarbeit der Landwirtschaftsorganisationen wurde bei einer Ortslandwirte-Tagung in der Kreisstelle in Düren besprochen.

Die Herbstfahrt des Verbandes führte mit 44 Personen in den Rheingau, wo unter anderem ein Milchviehbetrieb in Hohenleimbach, das ZDF-Sendezentrum in Mainz und der Soonwaldhof auf Gut Marienborn in Seibersbach besichtigt wurden.

Zum Jahresende trafen sich die Ortsvertrauensleute im Bosselbacher Hof in Vossenack. Marlene Franke berichtete der Versammlung über einen gesunden Kassenbestand. Die beiden Kassenprüfer Karl-Heinz Steffens und Dietmar Kehr bescheinigten Marlene Franke eine hervorragend geführte Kasse ohne Beanstandungen. Es erfolgte die einstimmige Entlastung der Kassiererin und die des gesamten Vorstandes durch die Versammlung. Anstelle von Dietmar Kehr prüft in Zukunft Michael Grunewald zusammen mit Karl-Heinz Steffens die Kasse des Verbandes.

Am Wochenende unternimmt der Verband seine Frühjahrslehrfahrt nach Koblenz, wo der Milchviehbetrieb Schneider besichtigt wird.

Das diesjährige Sommerfest findet am 12. Juni auf dem Hof von Berthold und Markus Stollenwerk statt. Die Herbstfahrt führt in der Zeit vom 16. bis 18. September in die Nähe von Osnabrück.

Nach der Generalversammlung referierte Landwirt Thomas Schneider aus Koblenz über die Biosicherheit im Milchviehbetrieb, hier insbesondere über die Planung und Durchführung im eigenen Betrieb.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.