Höfen - Gitarrenklänge an der Landschaftskrippe

CHIO-Header

Gitarrenklänge an der Landschaftskrippe

Letzte Aktualisierung:
16017588.jpg
Gitarrenklänge vor der Höfener Landschaftskrippe erfreuten die Besucher in der Pfarrkirche Höfen. Foto: Manfred Huppertz

Höfen. Rund 100 Zuschauer konnten in der Höfener Kirche erleben, wie der singende Hirte Reiner Jakobs jetzt von zarten Gitarrenklängen unterstützt wurde. Das Gitarrenquartett von Verena Schmitz-Käfer (Luisa Milkowski, Brigitte Bosman und Elisabeth Huppertz) war von Reiner Jakobs eingeladen worden, im Wechsel mit ihm den Nachmittag zu gestalten.

Das Quartett eröffnete das Programm mit dem Stück „Joy to the World“ und der Hirtensuite. Als dann im nächsten Stück „Kommt Hirten leis…“ neben der Gitarrenmusik auch noch gesungen wurde, hatte sie bereits die Herzen der Zuhörer gewonnen. Nach zwei irischen Wiegenliedern war dann wieder der singende Hirte am Zuge und variierte seine Lieder mit Panflöte, Mundharmonika und Gitarre.

Im zweiten Teil machte das Gitarrenensemble mit einem unter die Haut gehenden Lied und Gitarrenbegleitung nachdenklich: „Weihnacht - was bist du? Bist Hoffnung der Welt oder bist du einfach das ganz große Geld?“

El Nino hieß das folgende Stück und bedeutet auf spanisch: „Das Christuskind“. Peruanische Fischer haben aber auch einer Klimaanomalie im Pazifik diesen Namen gegeben. El Nino ist für sie das Auftreten ungewöhnlicher Strömungen am Äquator, welche etwa alle vier Jahr vorkommen und von vielen als Vorboten der Klimakatastrophe gedeutet werden. Dies spiegelte sich auch in der Gitarrenmusik wieder, wo auch schon mal heftig auf den Resonanzbogen geklopft wurde.

Nach dem Gesang vom Hirten aus der Krippe und einigen Gesangseinlagen der Musikerinnen spielten sie dann zum Schluss das allseits bekannte „Winter Wonderland“, wobei sich die Zuhörer teilweise mit Rhythmusklatschen in Stimmung brachten, ehe dass sie dem Quartett mit viel Beifall für die gelungene Weihnachtsstimmung beim schon begonnenen Karnevalstrubel bedankten.

Der singende Hirte Reiner Jakobs wird noch bis zum 28. Januar jeden Tag in der schönen Landschaftskrippe singen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert