Gesundheitliche Probleme: Pfarrer Schornstein verlässt Roetgen

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
5784973.jpg
Pfarrer Hans-Georg Schornstein hat sich von seinen Aufgaben als GdG-Leiter für Kornelimünster/Roetgen entpflichten lassen. Foto: H. Giesen

Roetgen/Aachen. Für viele Gläubigen völlig überraschend hat sich der Roetgener Pfarrer Hans-Georg Schornstein (56) von seinen derzeitigen Aufgaben als Pfarrer entpflichten lassen. Mit Wirkung vom 1. Juli 2013 hat der Aachener Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff ihn von den derzeitigen Aufgaben als Pfarrer entbunden.

Im jüngsten Pfarrbrief erläuterte der Geistliche seine Entscheidung: „Aufgrund einer erneuten Erschöpfungssituation und eines weiteren mehrwöchigen Aufenthaltes in einer psychosomatischen Klinik und bestärkt durch die dort erfolgten Gespräche mit den behandelnden Ärzten“ habe er diese Entscheidung getroffen.

Nicht nur die katholische Kirchengemeinde St. Hubertus Roetgen ist von dieser neuen Situation betroffen. Sie betrifft ebenso die Gemeinden Christus, unsere Einheit, Lichtenbusch, St. Anna, Walheim, St. Antonius, Rott, St. Josef, Schmithof/Sief und St. Maria, Schmerzhafte Mutter, Hahn/Friesenrath. Auch sein Amt als Leiter der Gemeinschaft der Gemeinden Kornelimünster/Roetgen hat Hans-Georg Schornstein abgegeben.

Weiterhin erläutert der Seelsorger: „Diese Entscheidung fällt mir nicht leicht, vor allem, wenn ich an die vielen Kontakte und Begegnungen mit den Menschen unterschiedlicher Generationen in unseren Gemeinden, an unsere vielfältigen Gottesdienste und Feste denke.“

Der „neuerliche Erschöpfungszustand“ aber mache ihm deutlich, „dass meine gesundheitlichen Kräfte nicht mehr reichen, um weiter der verantwortlichen Leitung und der Zusammenführung der Gemeinden gerecht zu werden.“

Er könne sich gut vorstellen, „dass meine Entscheidung viele überrascht und erschreckt“, gleichzeitig hoffe er aber auch auf Verständnis.

Eine Vakanzregelung soll nun für die Übergangszeit bis zu einer neuen personellen Regelung vom Pastoralteam getroffen werden.

Ab Oktober diesen Jahres wird Hans-Georg Schornstein als Pfarrvikar in den Gemeinden der GdG Aachen-Nordwest (Laurensberg/Hörn) eingesetzt. Zuvor aber findet noch ein Dankgottesdienst mit anschließender Begegnung am Samstag, 21. September 2013, um 16 Uhr in Roetgen statt.

Erst im März 2013 hatte der beliebte Pfarrer sein silbernes Priesterjubiläum gefeiert. Nach dem Theologiestudium in Würzburg und Bonn empfing der gebürtige Büsbacher 1981 die Priesterweihe im Dom zu Aachen. Nach seiner ersten Stelle als Kaplan in Mönchengladbach-Hardt bis 1985 und einer weiteren Station in Dülken wurde er am 7. Februar 1988 Pfarrer der Gemeinden St. Hubertus Roetgen und St. Antonius Rott. Mit 31 Jahren war er damals nicht nur der jüngste Pfarrer im Bistum Aachen, sondern auch die Zuständigkeit für zwei Pfarreien war ein Novum.

Ein wichtiges Anliegen war es dem Seelsorger von Anfang an, dass die beiden Gemeinden zusammenwachsen. Ein Bewusstsein für Weggemeinschaft wurde hier schon geschaffen, lange bevor sich der Weg zur heutigen Gemeinschaft der Gemeinden Kornelimünster/Roetgen mit nunmehr sechs Pfarreien abzeichnete.

Auch Regionaldekan in Aachen

Ab 1988 war Hans-Georg Schornstein zudem für zehn Jahre Regionaldekan der Region Aachen-Stadt. Nach dieser Zeit hatte der Seelsorger gesagt, dass er dabei an seine Grenzen gekommen sei.

Der Bau des Pfarrheims und die neue Orgel in Roetgen oder auch die Neugestaltung und Renovierung der Pfarrkirche in Rott legen Zeugnis ab von seinem Engagement für die Heimatpfarren, denen er sich nicht nur als Seelsorger verbunden fühlte. Auch seine aktive Teilnahme am Dorfleben wurde hoch geschätzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert