Imgenbroich - Geschenke stehen in keinem Regal

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Geschenke stehen in keinem Regal

Letzte Aktualisierung:
9124512.jpg
Schwerstarbeit für den Nikolaus: Bei der Weihnachtsfeier des Rotary Clubs Monschau-Nordeifel bescherte der himmlische Gast 57 Kinder im Alter zwischen 2 und 16 Jahren. Foto: H. Schepp

Imgenbroich. Für diese Bescherung hatte der Nikolaus viele Rentiere und starke Helfer gebraucht: Gleich 58 Kinder aus der gesamten Nordeifel wurden am Mittwochabend in Imgenbroichs guter Stube, dem Bürger Casino, vom himmlischen Gast beschert und beschenkt. Engagiert hatte den Heiligen Mann der Rotary Club Monschau-Nordeifel, der mit der stimmungsvollen und kinderreichen Weihnachtsfeier den diesjährigen Erlös seiner Monschauer Oldtimertage (RODM) ausschüttete.

„Wir haben bei diesem Event auch in diesem Jahr einen schönen Überschuss erwirtschaftet, den wir wie immer auf zwei Jahre verteilen werden“, erläuterte Andrea Barkey, bei den Rotariern für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. So wurden in der Vergangenheit mit dem Erlös bereits der Kinderhospizdienst, Eifeler Schulen oder auch die Missionsstation von Bruder Theo Call unterstützt. „In diesem Jahr war unsere Idee, Kinderwünsche zu erfüllen“, so Barkey, „und zwar Kinderwünsche, die in keinem Regal stehen, von Kindern aus bedürftigen Familien in unserem Raum“. Zu diesem Zweck war besagter Nikolaus ins Casino gekommen, wo knapp 50 Kinder und ihre Eltern den Gast freudig und stimmgewaltig begrüßten. Zuvor hatten sie bereits das Lied von der Weihnachtsbäckerei textsicher mitgesungen, hatten besinnlichen und heiteren Weihnachtsgeschichten von Schülerin Malina Mayer und Rotary-Vorstandsmitglied Inge Hege zugehört und sich am reich gedeckten Tisch mit Gebäck und Getränken gelabt.

Nikolaus behält den Überblick

Der Nikolaus behielt dann trotz seines biblischen Alters und dank fleißiger Helferinnen stets den Überblick, als es an die Verteilung der etwas anderen Geschenke ging.

Die Kinder hatten diese Herzenswünsche auf kleinen Wunschzetteln äußern können, die vor Wochen bei der Monschauer Tafel ausgehängt und verteilt worden waren und sich von daher nur an bedürftige Familien richtete. Und so standen auf diesen Zetteln statt Playstation, Handy oder Lego dann Wünsche wie eine Fahrt ins Phantasialand oder ins Wildfreihege Hellenthal, ein Kino-Gutschein, Reitstunden oder ein Malkurs. Ganz besonders originell der Wunsch eines Kindes, das sich gewünscht hatte, ein Musikinstrument erlernen zu dürfen. „Auch diesen Wunsch wird der Nikolaus erfüllen und einen Gutschein der Musikschule Monschau überreichen“, verriet Andrea Barkey noch vor der Bescherung.

Der Nikolaus verteilte fleißig seine Gaben, und die Kinder durften anschließend sogar noch auf einem großen Geschenketisch zulangen. Die Fahrten ins Phantasialand und nach Hellenthal, so kündigte der Heilige Mann an, werde man im Frühjahr gemeinsam unternehmen, „und dann darf jedes Kind sogar noch ein Elternteil mitnehmen und bekommt einen Imbissgutschein für den großen Hunger danach“.

Musikalisch begleitet wurde die kleine, feine Feier von der Streicherklasse des Inda-Gymnasiums Kornelimünster, die Leckereien hatten die Rotary-Frauen gebacken, und auch die fleißige Thekenmannschaft rekrutierte sich aus Reihen des Clubs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert