Simmerath - Germania Eicherscheid ist nicht zu schlagen

Germania Eicherscheid ist nicht zu schlagen

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
seniorenpokal-bu
Nicht zu bremsen: Favorit SV Germania Eicherscheid konnte sich nunmehr zum 9. Mal in Folge beim Gemeindepokal-Hallenturnier für Senioren- Mannschaften Foto: Alfred Mertens

Simmerath. Im Lager des SV Germania Eicherscheid durfte jetzt gejubelt werden, denn erneut konnte man sich überlegen den Titel des Gemeindepokal-Siegers unter sieben weiteren Senioren-Mannschaften sichern.

Im übrigen kann die Germania inzwischen auf eine imponierende Bilanz verweisen - ununterbrochen seit 2001 verließ keine andere Mannschaft die Sporthalle der Hauptschule in Simmerath als Turniergewinner.

Nach dem tags zuvor veranstalteten Alte-Herren-Turnier war der Rurberger SV erneut Ausrichter eines Gemeindepokal-Turniers. Mit Ausnahme des Titelfavoriten aus Eicherscheid hatten die übrigen sieben Mannschaften aus der Gemeinde Simmerath zumindest das Bestreben, in der Abschlusstabelle unter den ersten vier platzierten Teams zu landen, um sich für das am 25. Januar in der Sporthalle der Hauptschule in Monschau stattfindende Supercup-Turnier (Ausrichter: TV Höfen) zu qualifizieren.

Mit dem Besucherzuspruch konnte der Veranstalter zufrieden sein. Die 28 Begegnungen (es fielen insgesamt 90 Treffer) wurden von Thorsten Schuhmann (FC Roetgen), Axel Inhoven (Rhenania Richterich), Walter Schreiber (SV Rott) und Hermann-Josef Breuer (SC Komet Steckenborn) geleitet.

Eicherscheid „marschierte” unangefochten durch das Turnier; die Mannen um Trainer Ingo Steffen und Betreuer Detlef Boug ließen Strauch/Steckenborn und Lammersdorf (jeweils 2:0), Rollesbroich (3:1), Simmerath (4:1), Kesternich (3:0), Huppenbroich (5:1) und Rurberg (4:0) keine Chance. Einigermaßen mithalten konnte lediglich die Spielgemeinschaft Strauch/Steckenborn, die sich nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Eicherscheid und Simmerath (0:1) gefangen hatte und Erfolge gegen Huppenbroich (3:1), Rurberg und Rollesbroich (jeweils 2:1) sowie Lammersdorf und Kesternich (jeweils 2:0) verbuchen konnte. Mit einem nicht mehr erwarteten „Schlussspurt” nach Siegen über Huppenbroich (1:0), Rurberg (8:0) und Rollesbroich (5:1) sicherte sich der TuS Lammersdorf mit immerhin noch 11 Punkten den dritten Platz in der Abschlusstabelle.

In den übrigen Partien wurden folgende Resultate erzielt: Rurberger SV - SV Rollesbroich 1:1, FC Huppenbroich - TSV Kesternich 0:3, TuS Lammersdorf - Hansa Simmerath 0:0, Rurberger SV - FC Huppenbroich 2:1, SV Rollesbroich - TSV Kesternich 2:5, TSV Kesternich - Rurberger SV 1:1, TSV Kesternich - TuS Lammersdorf 2:2, SV Rollesbroich - FC Huppenbroich 3:1, Rurberger SV - Hansa Simmerath 0:2, Hansa Simmerath - TSV Kesternich 1:1, SV Rollesbroich - Hansa Simmerath 3:1 und Hansa Simmerath - FC Huppenbroich 0:1.

Hinter Eicherscheid, Strauch/Steckenborn und Lammersdorf landete der TSV Kesternich noch auf dem wichtigen vierten Platz, der ebenfalls für die Teilnahme am Supercup berechtigt. Simmerath, Rollesbroich, Rurberg und Huppenbroich folgten auf den Rängen fünf bis acht.

Die Siegerehrung des Gemeindepokal-Hallenturniers für Senioren-Mannschaften nahmen Simmeraths Bürgermeister Hubert Breuer, der Vorsitzende des Sport- und Kulturausschusses der Gemeinde Simmerath, Alex Stiel, der RSV-Vorsitzende Kurt Hilger sowie Michael Dederichs und Sascha Lauscher vom ausrichtenden Verein vor. Den Eicherscheider Turniererfolg sicherten Jan Breuer, Benjamin Grabiger, Matthias Harrisch, Peter Hilger, Marcel Johnen, Marius Krökel, Dominik Neumann, Michael Rader, Timo Renner und Sascha Treitz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert