Gemeinsam auch die Nachteinsätze gemeistert

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
15518532.jpg
Nächtlicher Einsatz der Simmerather Jugendfeuerwehr. In Woffelsbach absolvierte der Nachwuchs der Feuerwehr mit großem Einsatz eine Foto: Hoffmann

Simmerath/Woffelsbach. Erfolgreich und mit großem Engagement absolvierte die Jugendfeuerwehr Simmerath vor einigen Tagen eine auf ihrem Ausbildungsplan stehende 24-Stunden-Übung.

Zu deren Beginn hatten sich dazu 40 Jugendliche, davon 34 von der Feuerwehr und sechs vom THW-Ortsverband, am Woffelsbacher Gerätehaus eingefunden, wo man sich nach der Begrüßung zunächst in vier Gruppen aufteilte und dann, quasi als Auflockerungsprogramm, zu einer Schnitzeljagd durch den Ort startete.

Anschließend wurden im Gerätehaus der Woffelsbacher Wehr die Schlafplätze eingerichtet. Die selbst gemachten Gyrosburger genoss der Feuerwehrnachwuchs mit großem Appetit.

Gemütlichkeit vorbei

Kurz nach Einbruch der Dunkelheit war es jedoch mit der allgemeinen Gemütlichkeit vorbei. Mit Erschallen der Sirene stand dann auch schon die erste Übung an. Dabei ging es zu zwei verunfallten Pkw mit eingeklemmten Personen. Unter Beobachtung einiger Gruppenführer der einzelnen Standorte und der gesamten Wehrführung der Gemeinde arbeiteten die Jugendlichen den Einsatz mit Bravour und großem Eifer ab.

Nach diesem Einsatz machte man es sich am Lagerfeuer mit Stockbrot gemütlich, bevor die vermeintliche Nachtruhe anstand. Doch schon nach einiger Zeit ertönte abermals die Sirene, und es ging zur zweiten Übung, einem Wohnungsbrand am Waldrand von Woffelsbach.

Am Einsatzort bot sich folgendes Szenario: Zwei kleine Holzhäuser standen lichterloh in Flammen. Um die Lage in den Griff zu bekommen, musste Wasser aus einem angrenzenden Bach gepumpt werden. Auch diese Übung wurde mit guter Zusammenarbeit der Jugendlichen gemeistert. Danach gab es dann endlich die verdiente Nachtruhe.

Wiederholung gewünscht

Nach einem guten Frühstück und kleinen Spielen klang die 24-Stunden-Übung schließlich aus. Der stellvertretende Gemeindewehrführer, Volker Stollenwerk, bedankte sich bei allen Helfern, Jugendfeuerwehrwarten und natürlich den Jugendlichen für eine tolle Übung. Die Frage, ob solch eine Veranstaltung wiederholt werden sollte, wurden von allen Jugendlichen lautstark bejaht.

Die Jugendfeuerwehr sucht im Übrigen immer Nachwuchs. Mitmachen kann jeder ab zehn Jahren. Wer mitmachen möchte, meldet sich am Besten per E-Mail an info@jugendfeuerwehr-simmerath.de oder beim Löschgruppenführer des jeweiligen Ortes.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert